Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Sieben Titel für Ostfriesen
Gewann das Kugelstoßen: Derk Peters
LS - Mit sieben Titeln, drei zweiten und sechs dritten Plätzen, sowie einigen DM Qualifikationen kehrten die ostfriesischen Leichtathleten von den Hallenmeisterschaften der A Jugend und der Schüler A am Wochenende aus Hannover zurück.
Mareike Blum (TV Norden), gerade erst in der B Jugendklasse startberechtigt, ging im Hochsprung der A Jugend an den Start und konnte dort die zum Teil zwei Jahre ältere Konkurrenz hinter sich lassen. Mit einer neuen Besthöhe von 1,70m sicherte sie sich den Titel. Einen weiteren Titel für den TV Norden holte Oliver Nauermann über 1000m der Schüler A M15. Mit 2:42,25 Minuten war er durch die sehr engen Hallenkurven nur um eine hundertstel Sekunde langsamer als in der vergangenen Freiluftsaison.
Gleich drei ostfriesische Titel gab es im Kugelstoßen der Schülerklassen.  In der Klasse W14 gewann Sonka Kielmann von Blau Weiß Borssum erst mit ihrem letzten Versuch überraschend den Titel mit einer Weite von 10,80m. Als Favorit hingegen ging Derk Peters vom SV Georgsheil (M15) in den Kugelstossring. Mit einem deutlichen Vorsprung und einer neuen Bestweite von 16,32m sicherte er sich den Titel. Auch Renke Broer von Fortuna Wirdum wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann bei den Schülern M14. Er stieß die 4kg Kugel auf 13,28m. Einen weiteren Titel im Wurfbereich gab es durch Mareike Nannen vom SV Holtland. Mit 50,07m holte sie sich souverän den Titel bei den Winterwurfmeisterschaften der B Jugend. nike air force 1 pas cher , louboutin femme pas cher , sac a main louis vuitton , longchamp soldes , nike air jordan pas cher , sac à main longchamp soldes

Titel Nummer sieben gab es im Hochsprung der Klasse W15 durch Tomke Peters vom SV Georgsheil. Sie übersprang als einzige Athletin in der Konkurrenz 1,56 Meter. Jan-Gerhard Onken ging das erste Mal für den VfL Germania Leer an den Start und wurde über 800m bei der A Jugend Dritter in 1:58,27 Minuten, womit er auch gleich das Ticket für die Deutschen Hallenmeisterschaften Mitte Februar in Leipzig löste.
Disziplinkollegin Wiebke Bültena vom MTV Aurich gelang ebenfalls der Bronzeplatz und sie unterbot mit 2:16,26 Minuten ebenfalls die geforderte DM Norm. Dies gelang auch Anna Raukuc von der Emder LG. Sie lief über 400m in 58,44 Sekunden auf Rang fünf und qualifizierte sich für die A Jugend DM, obwohl sie erst wenige Wochen dem ersten B Jugendjahr angehört.

[2733]