Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Holtlander Hammerwerferinnen bei Werfertagen in Halle
ls - An diesem Wochenende werden drei Hammerwerferinnen des SV Holtland bei den Halleschen Werftertagen in Halle an der Saale starten. Beim besten und bedeutendsten Werfertag der Bundesrepublik treffen Andrea Bunjes und Christine Nannen bei den Frauen sowie Daniela Pohl in der weiblichen Jugend B auf nationale und internationale Konkurrenz. Halle gilt für alle Wurfdisziplinen als Normwettkampf. Die erzielten Ergebnisse werden für die Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Paris und die Europameisterschaften U 23 und der Junioren gewertet.

Im Hammerwurfwettkampf der Frauen treffen die derzeit besten deutschen Hammerwerferinnen in dieser Saison erstmals aufeinander. Bei den Testwettkämpfen geht es in erster Linie darum, die WM Norm von 67,50 m zu werfen. Diese Weite hat bisher nur die Frankfurterin Susanne Keil überboten.
longchamp pliage pas cher , jordan pas cher , louboutin femme pas cher ,
Da bei der WM in Paris nur drei deutsche Werferinnen starten dürfen, wird der Kampf um die WM-Fahrkarten sehr spannend. Um in dem Feld der besten Deutschen Hammerwerferinnen zu bestehen, muss Andrea Bunjes ihre Leistung vom Vorjahr schon überbieten. Kurz vor den Europameisterschaften erzielte sie mit 67,57 m einen neuen Niedersachsenrekord und persönliche Bestleistung. Bei sechs beinahe gleichwertigen Werferinnen entscheidet neben der Norm auch die Platzierung.

Christine Nannen ist nach leichten Verletzungen in ihren Leistungen zur Zeit noch unbeständig. Im Vorjahr warf sie in Halle mit 58,92 m persönliche Bestleistung.

Daniela Pohl stellt sich erstmals der bundesdeutschen Konkurenz im Hammerwerfen der weiblichen Jugend B. Wichtig für Pohl ist, dass sie sich an die Wettkampatmosphäre gewöhnt.


[1971]