Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Bei Dauerregen von 1000 Läufern gejagt
Hilde Steinke absolvierte ihre 150. Etappe
Ostfriesen-Zeitung - Ein bisschen stolz ist Hilde Steinke schon. Darf sie auch sein, schließlich ist sie die einzige Läuferin, die seit dem ersten Ossiloop 1982 alle Etappe absolviert hat. Gestern Abend lief die 61-Jährige zum Abschluss des 25. Ostfrieslandlaufs ihre 150. Etappe. Ehemann Dietrich Steinke die 149.
"Ich bin froh und dankbar, dass ich wieder einmal von Leer nach Bensersiel gekommen bin", sagte Steinke, die nach dem Zieleinlauf für ihre Leistung ausgezeichnet wurde. Nach vier Ossiloop-Siegen in den 80er und 90er Jahren ließ es die ewige Ossilooperin bei der 25. Auflage doch etwas ruhiger angehen. "Ich mache jetzt nur noch einen Genusslauf. Mir geht es nicht mehr um irgendwelche Plätze." Sie freue sich über die zahlreichen Zuschauer am Streckenrand und nehme sich immer wieder Zeit, ihre Bekannten zu grüßen. Besonders gefeiert wird die 150. Etappe im Hause Steinke übrigens nicht. "Wir haben nichts geplant", verriet die Ossilooperin. Wie viele Etappen es noch werden? "So lange ich laufen kann und es den Ossiloop gibt, bin ich dabei." Hilde Steinke macht ihrem Ruf als ewige Ossilooperin eben alle Ehre.
air jordan pas cher , louboutin femme pas cher , nike shox pas cher , sac longchamp , sac a main louis vuitton pas cher , sac à main longchamp soldes ,                Den Gesamtsieg sicherte sich gestern Abend erwartungsgemäß Stefan Immenga, der schon im Vorjahr gewonnen hatte. "Der erste Sieg war etwas ganz Besonderes, aber das Gefühl, von 1000 Ossiloopern gejagt zu werden, kannte ich auch noch nicht", freute sich der Athlet von der LT Schafhauser Wald. "Die Ankunft im Ziel war ein tolles Erlebnis." Rund 2500 Zuschauern harrten trotz des Dauerregens aus und spendeten den Läufern bei der Zielankunft Beifall.
Auch der unterlegene Gesamt-Zweite Peter Steinke sparte nicht mit Lob für seinen Konkurrenten: "Ich habe es leider nicht spannender machen können", sagte der Norder. "Ich hatte den Eindruck, dass Immega immer noch eine Schippe drauflegen konnte, wenn es mal für ihn enger wurde. Er ist eben der mit Abstand beste Mittelstreckenläufer, den Ostfriesland momentan zu bieten hat."
Gesamtsiegerin bei den Frauen wurde Kerstin Lüken, die mit Magenproblemen zu kämpfen hatte, sich aber dennoch in respektablen 46:37 Minuten als Tagesdritte ins Ziel nach Bensersiel durchbiss.

[2461]