Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Mehr als 900 Kinder beim 19. Auricher Stadtlauf
Mehr als 900 junge Athleten waren am Start
Ostfriesische Nachrichten - Ein Pfiff ertönt, wer glaubt, dass nun ein Fußballspiel beginnt, irrt. Auf dem Programm stehen am Sonn-abendnachmittag die Läufe zum 19. Auricher Stadtlauf. 25 Mal wird Werner Ovie vom MTV Aurich Läufe anpfeifen.  Der Pfiff dient Moderator Patrice Sineux als Signal. Er sitzt 30 Meter vom Start entfernt in einem auf dem Marktplatz stehenden Wa-gon. Sein liebstes Arbeitsgerät ist das Mikrofon. Immer wenn Ovie pfeift, kündigt Sineux den nächsten Durchgang an. Kurz darauf sagt Ovie "auf die Plätze" und schlägt die hölzernen Startklappen über seinem Kopf zusammen. Auf Kommando preschen beim ersten Start 28 sieben-jährige Mädchen hervor und begeben sich mit wehenden Haaren auf die knapp ein Kilometer lange Strecke durch die Auricher Innenstadt.
Es ist heiß an diesem Nachmittag. Obwohl fast zeitgleich England und Portugal bei der WM um den Einzug ins Halbfinale kämpfen, ist der Auricher Marktplatz bis zum frühen Abend gut besucht. Eltern, Omas und Opas sowie Freunde sind gekommen, um die Mädchen und Jungen kräftig anzufeuern. Besonders im Ziel steigt die Geräuschkulisse der mehr als tausend Besucher mächtig an. Die kleinen Flitzer werden mit rhythmischem Klatschen und „Weiter, weiter“-Rufen empfangen. Mit roten Köpfen und verschwitzten Gesichtern überqueren die Akteure die Ziellinie auf dem Auricher. Mehr als 900 Kinder begeben sich an diesem Tag auf den Parcours. Immer wieder gibt Ovie das Kommando „auf die Plätze“ und lässt die Startklappen knallen.

"Keine Probleme", vermeldet der MTV-Mann. Fehlstarts: Fehlanzeige. Gleichwohl straucheln nach dem Start hin und wieder Kinder und gehen zu Boden. In den meisten Fällen verläuft der Sturz ohne Folgen. Schürfwunden werden umgehend vom DRK-Team behandelt. Die DRK-Gruppe Aurich hat zehn Helfer im Einsatz, davon zwei Kollegen aus Südbrookmerland, sagt Thea Freese. Schwerwiegende Unfälle bleiben aus. Gleiches ist auch von der Feuerwehr Haxtum zu hören. An der Ecke Kirchstraße / Nürnbergerstraße kümmert sich Ubbo Wessels mit seinen Söhnen Eicke und Tobias um Autos und Radfahrer, die den Läufern in die Quere kommen könnten. Wessels hält PKWs auf und bittet Fahrradfahrer zur Seite, wenn Läufer aus Richtung Marktplatz sich nähern. Der Feuerwehrmann erlebt einen ruhigen Nachmittag.
Ihm gegenüber steht auf der anderen Straßenseite Jörg Steinmann. Er ist Anwohner und beäugt das Treiben auf der Straße. Steinmann findet es gut, wenn Kindern sich dieser Herausforderung stellen und feuert die kleinen Sportler nach Leibeskräften an. Besonders jene, denen nach der Hälfte der Strecke die Puste auszugehen droht. Seine Anfeuerungsrufe vermengen sich mit der Fernsehübertragung vom Spiel England gegen Portugal, die nebenan durch ein Fenster auf die Straße dröhnt. Gegen 18 Uhr steht es noch 0:0. Nach dem letzten Lauf am frühen Abend ist England ausgeschieden. Nach Elfmeterschießen. Damit hat Moderator Sineux keine Probleme. Der gebürtige Franzose hofft auf ein Finale zwischen Deutschland und Frankreich. Dafür müssen sich aber die Blauen am späten Abend gegen Brasilien im letzten Viertelfinalspiel der WM durchsetzen. Dieses Spiel kann sich Sineux im Fernsehen anschauen. Auch deshalb, weil die Organisatoren des MTV den Hauptlauf der Erwachsenen aus dem Programm gestrichen haben. Vorübergehend, ist zu hören. Schon im kommenden Jahr sollen Männer und Frauen wieder ihre Runden durch die Auricher Innenstadt drehen. Dann bestimmt wieder mit Werner Ovie an den Startklappen und seinen Pfiffen, die nicht für Fußballer bestimmt sind.longchamp soldes , nike shox pas cher , air jordan pas cher , sac a main louis vuitton , sac à main longchamp soldes , louboutin femme pas cher


[2378]