Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Bunjes verbessert Jahresbestleistung
ls - Beim Internationalen Meeting in Hengelo, Niederlande, verbesserte die Holtlanderin Andrea Bunjes ihre Jahres-
bestweite auf 65,90 m und belegte damit Rang sechs. Ebenfalls auf Rang sechs landete die B-Jugendliche Daniela Pohl bei
der BLV Jugendgala in Schweinfurt. air jordan pas cher , louis vuitton pas cher , sac longchamp pas cher ,
Auch beim "Internationalen" im Niederländischen Hengelo fabrizierte die Holtlander Europameisterschafts-Teilnehmerin
Andrea Bunjes mehrere ungültige Versuche.
Landete der Hammer am Vortag in Wolfsburg noch außerhalb des Sektors, so
trat Bunjes in Hengelo mehrmals über. Die weiten Würfe mussten erneut ungültig gegeben werden. Positiv war, dass nach
fünf ungültigen Versuchen sich die Zahl der ungültigen Würfe in Hengelo auf vier reduzierte. Es war wieder nichts mit der
WM Norm, die bei 67,50 m liegt. Am kommenden Mittwoch hat Bunjes beim "Lausitzmeeting" in Cottbus erneut die
Chance, die WM Norm zu übertreffen. Den Wettbewerb, bei dem die Europäische Spitze im Ring war, gewann die Französin Montebrun mit 71,54 m vor der Russin Kusinkowa und der Rumänin Melinte, die ebenfalls über 70 m warfen. Beste
Deutsche war die Frankfurterin Susanne Keil, die als Vierte mit 69,69m einen neuen Deutschen Rekord aufstellte. In diesem
starken Feld ließ die Holtlanderin noch die Bronzemedaillengewinnerin von Sydney, Kirsten Klose hinter sich.
Bei der DLV-Jugend-Gala in Schweinfurt traf die B-Jugendwerferin Daniela Pohl vom SV Holtland auf die besten Deutschen Hammerwerferinnen ihrer Altersklasse. Dieser Wettkampf diente der Sichtung für WM-U-18, die Anfang Juli in Sherbrooke, Kanada ausgetragen wird. Durch ihren hervorragenden Wurf von 52,32 in Wolfsburg, rückte Pohl in den Kreis
möglicher WM Kandidatinnen. In Schweinfurt musste Pohl aufgrund des Endes des diesjährigen Ossiloop’s den Wettkampf
ohne ihren Heimtrainer bestreiten. Betreut wurde die Ostfriesin vom Heimtrainer der Siegerin Johanna Hoppe von der LG
Einbeck. Johanna Hoppe gewann mit 53,71 m vor der Frankfurterin Katrin Falter, die den Hammer 52,49 m warf. Pohl
belegte Rang sechs mit 49,20 m, die sie im letzten Versuch erzielte. Nach schwachem Beginn und zwei ungültigen Versuchen
steigerte sich die Holtlanderin über 47,09 und 48,12 auf 49,20 m.


[2291]