Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Ossiloop-Sieger schaute nur hinterher
Georg Diettrich zog einsam seine Runden
Ostfriesen-Zeitung - Kerstin Lüken von der Emder LG und Georg Diettrich von der LG Braunschweig waren die Sieger des 17. Emder Matjeslaufs über zehn Kilometer. Bei Temperaturen von mehr als 22 Grad herrschten ideale Bedingungen in Emden. omega replica watches Dabei schaffte allerdings nur Sonja Hoogestraat (Emder LG) im Lauf über 5000.Meter eine Rekordverbesserung. Eine Steigerung gab es bei den Teilnehmerzahlen. Angemeldet waren 3176 Läufer, ins Ziel kamen 3026. „Wir haben die 3000 geknackt“, freute sich Organsiator Hermann Voß.
Am Rande des rund 2,3 km langen Rundkurses durch die Stadt herrschte fast südländische Atmosphäre. Insbesondere bei Start und Ziel in der Neutorstraße, aber auch in der Friedrich-Ebert-Straße wurden die Läuferinnen und Läufer von vielen Zuschauern angefeuert, zwischendurch mit Wasser im Becher oder aus dem Schlauch als kleine Dusche versorgt.
Stephane Franke, der Weltklasseläufer aus den 90er Jahren, schickte die fast 500 Teilnehmer des Hauptlaufs über 10 km auf die Reise. Gleich vom Start weg zog Georg Diettrich von der LG Braunschweig hinter dem Motorrad der Polizei auf und davon und seinem vierten Sieg in Emden entgegen. „Lass´ ihn ziehen,“ dachte sich Ossiloop-Gewinner Stephan Immega vom LT Schafhauser Wald und schaute nur hinterher: „Die Verfolgung hätte zuviel Substanz gekostet und meine Vorbereitungen für die nächsten Bahnläufe und die Niedersachsenmeisterschaft im Halbmarathon gestört.“  , 

So gewann Diettrich souverän in 32:30 Minuten vor Immega (33:38) und Achim Groenhagen (Amisia Wolthusen) in 34:17 Minuten. „Ich wollte möglichst lange an Stephan dran bleiben und Peter Steinke hinter mir lassen“, konnte der Emder sein Vorhaben umsetzen. Denn Steinke kam vor Hermann Fleßner (Emder LG) erst als Vierter ins Ziel.
Ihren zweiten Sieg im Matjeslauf feierte Kerstin Lüken von der Emder LG. „Ich freue mich über den Sieg, die Zeit war zwar nicht so gut, aber ich stecke auch voll in den Vorbereitungen zur DM im Triathlon“, sagte Lüken nach dem Rennen, das sie ungefährdet in 40:51 Minuten vor Martina Rückbrod (TV Norden, 42:37) gewann.
Beeindruckend war das Starterfeld im 5-km-Firmenlauf. Exakt 800 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel. Die Spitzenläufer befanden sich nach einer Runde nur noch auf der Überholspur. Bei den Männern gewann Gerhard Kröger vom OSC Damme (17:24 Minuten) vor Peter Bartsch (17:43/Fußball-Schiedsrichtervereinigung Emden), Fred Ibeling (LG Ostfriesland und Heinz Jansen Bürotechnik; 17:54).
Unbedingt unter 20 Minuten wollte über fünf Kilometer Ossiloop-Gewinnerin Sonja Hoogestraat von der Emder LG bleiben. Das gelang: Sie verbesserte den Rekord auf 19:11 Minuten und überquerte die Ziellinie mit großem Abstand vor der 13-jährigen Pia Nikoleit vom TuS Hinte. www.billupsinteractive.com

[2989]