Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
André und de Boer gewinnen Titel in Braunschweig
Siewert André gewann die 100m
ls - Sowohl Überraschungen als auch erwartete Siege prägten die Ausbeute der ostfriesischen Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften der Männer und Frauen am vergangen Wochenende in Braunschweig.
Als Titelanwärter war Siewert André vom TV Norden nach Braunschweig gereist und konnte sich in einem spannenden 100m Finale in 10,72 Sekunden durchsetzen. Erst einige Minuten nach dem Zieleinlauf stand diese Platzierung fest, denn zwischen ihm und dem Zweitplatzierten Göttinger Jacob Minah wurde es auf der Ziellinie ganz knapp. Erst mit den letzten Schritten überholte er seinen Widersacher und holte sich seinen erst 100m Sieg bei den Männern.
Einen weiteren Titel gewann überraschend Tina deBoer vom VfL Germaina Leer. Die A-Jugendliche setzte sich im Stabhochsprung der  Frauen durch und gewann mit neuer Besthöhe von 3,20m den Titel. Für sie war es der erste Titel mit dem Stab überhaupt.
Silber und Bronze gab es für den SV Georgsheil im Diskuswurf der Frauen. Titelfavoritin Melanie Schütte kam auf den Silberrang, konnte allerdings nach Verletzungspause noch nicht ganz wieder an ihre Jahresleistungen herankommen. Sie schleuderte ihr Wurfgerät auf 46,94m, 19 Zentimeter fehlten ihr zum Titel. Andrea Maas gewann mit 41,36m Bronze. Die zweite Silbermedaille für Georgsheil gewann Wilko Schaa mit 14,18m im Kugelstoßen. Roland Isenecker vom TSV Langeoog wurde mit 45,78m Vizemeister mit dem Diskus.

Auch einige A-Jugendliche nutzten die Meisterschaften um sich für die Jugend DM zu qualifizieren. 800m Spezialist Jan-Gerhard Onken, der vor einer Woche einen neuen Ostfriesland Rekord für die A-Jugend aufstellte, konnte bei der Männerkonkurrenz den zweiten Platz erlaufen. In einem spannenden Finish unterlag er nur dem Titelverteidiger Jaworski aus Braunschweig. Über 1500m (3:59,58 Minuten) wurde er zudem Fünfter und unterbot auch auf dieser Strecke die Norm für die Jugend DM Anfang August in Ulm. Nicht ganz an die geforderten 4:05 kam Trainingskamerad Steffen Wiechmann heran. Er blieb 77 Hunderstel Sekunden über der geforderten Norm. Die DM Norm gelang allerdings einem anderen Germanen. Max-Phillip Brinkmann konnte in seinem dritten 5000m-Rennen überhaupt die geforderte Zeit von 15:45 Minuten unterbieten und kam nach 15:42,07 Minuten ins Ziel.
Auch für die Emderin Birgit Esderts (LAC Emden) endeten diese Meisterschaften mit der DM Norm. Die A-Jugendliche sprintete die 100m Hürden in 14,91 Sekunden und unterbot die geforderte Norm von 15,20 Sekunden deutlich.louboutin femme pas cher , nike air jordan pas cher , sac à main longchamp soldes , nike shox pas cher , sac a main louis vuitton , longchamp soldes


[2670]