Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Horst Beyer triumphierte bei der DM
Horst Beyer wurde erneut Deutscher Meister
Ostfriesen-Zeitung - Horst Beyer hat es wieder einmal geschafft. Der 49-jährige Athlet konnte sich bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften für Sportler mit einer Behinderung in Singen den Titel im Diskuswurf holen. Dabei begannen die Wettkämpfe für den mehrfachen Paralympic-Sieger, der für die BSG Emden startet, aber beim SV Georgsheil trainiert, mit einer kleinen Enttäuschung. Mit seinem Kugelstoßergebnis war der Ostfriese nämlich keineswegs zufrieden, hatte er doch beim Training bereits deutlich größere Weiten erzielt.
Beyer fand nur schwer in diesen Wettkampf, startete mit zwei ungültigen Versuchen, bevor er das 6-kg-Gerät auf 10,35 Meter beförderte und damit in den Endkampf einzog. Zwar erreichte er im nächsten Versuch nochmals eine Steigerung auf 10,52 Meter, aber ein richtiger „Volltreffer“, der für einen Treppchenplatz ausgereicht hätte, wollte in den weiteren Durchgängen nicht mehr gelingen.
              So blieb am Ende der undankbare 4. Rang hinter dem Weißrussen Viktor Khylmonchyk (11,72 Meter) und Leszek Cmiekiewicz aus Polen (11,75 Meter), während sich Frank Tinnemeyer (TSV Bayer 04 Leverkusen) mit 12,04 Metern den Titel sicherte. Am nächsten Tag jedoch drehte Beyer im Diskuswurf den Spieß um. Seine Scheibe flog sofort auf 38,21 Meter. Im zweiten Versuch konnte der 49-Jährige noch einmal zulegen: Sein Diskus landete bei 38,97 Metern. Das war der Sieg. Zweiter wurde Khylmonchyk mit 38,00 Metern. Den dritten Platz belegte Marinos Filathos aus Griechenland, der 37,90 Meter erzielte.

[2912]
Ergebnisse
Termine