Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Gute Weiten beim Werfertag in Georgsheil
Derk Peters erreichte einen Doppelsieg
Ostfriesen-Zeitung - Die besten Leistungen beim Werfertag des SV Georgsheil erzielten die Leichtathleten vom Veranstalter. Bei den Frauen zeigte Diskuswerferin Melanie Schütte mit 49,30 Metern ihre gewohnte Klasse und mit einer ausgeglichenen Serie, dass sie sich nach kurzem Formtief und verletzungsbedingter Trainingspause wieder deutlich im Aufwind befindet. Daher darf mit Spannung auf die noch ausstehenden Herbstwettkämpfe gewartet werden.
Ihre Trainingspartnerin Andrea Maas sorgte dahinter mit einer bemerkenswerten Steigerung für eine der Überraschungen in diesem Wettbewerb. Nach zögerlichem Beginn kam die reaktivierte frühere Bezirksrekordlerin im fünften Durchgang voll hinter das Wurfgerät: 46,03 Meter wurden abgelesen. Damit steigerte Maas nicht nur ihre Jahresbestleistung um etwa 1,5 Meter, sondern festigte auch ihre Stellung unter Niedersachsens Top-Diskuswerferinnen. Dasselbe Kunststück gelang ihr bei ihrem Sieg im Kugelstoßen. In dem Wettkampf stockte sie ihre Saisonbestmarke auf gute 12,04 Meter auf.

Ebenfalls ein Riesenwurf mit dem Diskus glückte A-Schülerin Lena Saathoff (W15). Gleich um vier Meter verbesserte sich das bislang im Schülermehrkampf beheimatete Nachwuchstalent auf ausgezeichnete 36,27 Meter. Mit 11,85 Meter war Saathoff auch im Kugelstoßen nicht zu schlagen. Dahinter freute sich Andrea Bender über eine deutliche Verbesserung auf 9,58 Meter. Nur wenige Tage nach seinem Sieg bei den Deutschen Meisterschaften profitierte Behindertensportler Horst Beyer von seiner intensiven Vorbereitung. Auch er konnte seine Jahresbestleistung deutlich verbessern, denn sein Diskus landete erst bei 41,78 Meter. nike shox pas cher , louboutin femme pas cher , jordan pas cher , longchamp pas cher , sac à main longchamp soldes , sac a main louis vuitton
Bei der männlichen B-Jugend kam Derk Peters zum erwarteten Doppelerfolg. Zwar machten sich im Kugelstoßen mit 15,61 Meter noch die Nachwirkungen einer Rückenverletzung bemerkbar, dafür schleuderte Peters aber den Diskus auf 46,88 Meter. Damit erzielte er seine zweitbeste jemals erreichte Weite. Tomke Peters (weibliche Jugend B), bislang eher im Hochsprung erfolgreich. siegte er im Speerwurf mit 27,76.Meter.

[2762]