Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Ostfriesen kehren mit Vier Titeln zurück
Renke Broer gewann einen kompletten Medaillensatz
ls - Mit vier Titeln kehrten die ostfriesischen Leichtathleten von den Norddeutschen Meisterschaften der Jugend A und der Schüler M15 in Wilhelmshaven zurück.    Einen weiteren Titel konnte Mareike Nannen vom SV Holtland ihrer Sammlung hinzufügen. Die Deutsche Vizemeisterin der B-Jugend schleuderte ihren 4kg schweren Hammer auf 51,74m und hatte bei der älteren A-Jugend knapp vier Meter Vorsprung.
Mit einem kompletten Medaillensatz kehrte Renke Broer von Fortuna Wirdum zurück. Mit 47,95m schleuderte er im ersten Versuch seine Diskusscheibe auf die Siegesweite von 47,95m. Die Konkurrenz konnte nicht mehr kontern. Silber holte der 15 jährige mit der Kugel. Im zweiten Durchgang steigerte er sich auf eine neue Bestweite von 15,05m und übertraf damit erstmals die 15 Meter Marke. Die Bronzemedaille holte er sich mit der Staffel seines Vereins. Zusammen mit Dennis Fengkohl, Simeon Bracklo und Cedric Galetzka schaffte er die Stadionrunde in 46,70 Sekunden und gewann Bronze. Fengkohl wurde zudem Dritter im Dreisprung  der Schüler M15 (11,71m).
Eine gute Ausbeute hatte auch Sonka Kielmann vom LAC Emden. Sie schleuderte bei den Schülerinnen W15 den Diskus auf die Tagesbestweite von 34,56m. Mit der Kugel hatte sie sich etwas mehr vorgenommen, kam aber mit 12,06 Meter im letzten Versuch noch auf den dritten Rang. Zwei weitere Medaillen für das LAC Emden gewannen Katja Schröder (W15) über 800m, die in 2:24,98 Minuten Dritte wurde und Birgit Esderts (Jugend A) über 100m Hürden, die in 14,90 Sekunden, die Vizemeisterschaft holte.

Titel Nummer vier ging an Martin Buss vom MTV Wittmund über 3000m der Schüler M15. In einem spannenden Finish setzte er sich auf den letzten Metern gegen seinen Gegner aus Berlin durch und kam nach 9:36,60 Minuten ins Ziel.
Silber mit dem Diskus holte sich der B-Jugendliche Derk Peters vom SV Georgsheil, der mit dem schweren A-Jugendgerät auf eine Weite von 44,22 Meter kam. Die Konkurrenten waren hier zum Teil bis zu drei Jahre älter als der Ostfriese. Bei den Schülerinnen W15 stellte Vereinskameradin Lena Saathoff über 100m eine neue Bestzeit auf und wurde mit 12,67 Sekunden Vierte.
Im Stabhochsprung der weiblichen Jugend wurde Tina deBoer vom VfL Germania Leer mit exakt drei Metern Vizemeisterin.
Gute Sprintleistungen gab es durch die beiden Norder Wilke Scheutwinkel und Dennis Nordmann, die beide das 200m Finale erreichten und dort Fünfter (Scheutwinkel, 23,04) und Sechster (23,14) wurden.sac à main longchamp soldes , sac a main louis vuitton , nike shox pas cher , longchamp pliage pas cher , air jordan pas cher , louboutin pas cher


[2704]