Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
7. Mittsommernachtslauf in Leer
ls - Der 7. Mittsommernachtslauf von Germania Leer verspricht besondere Spannung: Seit Jahren lobt Organisator Edzard Wirtjes eine Sonderprmie von 50 Euro für jene Frau aus, die vor dem ersten Mann das Ziel erreicht : „und in diesem Jahr ist die Chance auf den Zusatzverdienst recht groß“, so Wirtjes.

Um 21 Uhr werden die Frauen auf den Rundkurs um den Handelshafen geschickt. Die Männer folgen 10:45 Minuten später. Das ist die Zeit, die Vorjahressieger Georg Diedrich (LG Wilhelmshaven) im vergangenen Jahr an Vorsprung gegenüber Frauensiegerin Irmi Hartmann (Norder TV) hatte. „Die Differenz war noch nie so groß“, so Wirtjes. Und bei der Gesamtdistanz von zehn Kilometern wird das recht knapp“, ist er sicher.

Ob Titelverteidiger Diedrich heute antritt, ist noch unklar. Bei den Frauen hat sich aber Inga Jürrens von der Emder LG angemeldet : und die Siegerin des diesjährigen Ossiloops ist über zehn Kilometer gut für eine Zeit unter 40 Minuten. „Da müsste der schnellste Mann also eine Zeit unter einer halben Stunde laufen : und das wäre absolute regionale Spitze“, meint Wirtjes.

Jahr für Jahr wuchs die Teilnehmerzahl stetig an. Bei der sechsten Auflage erreichten 277 Akteure das Ziel, eine erneute Steigerung hält Germania Leer für realistisch. Bis Montag Abend lagen über 100 Meldungen vor : und gerade beim Mittsommernachtslauf haben die Organisatoren immer mehrheitlich Spontanmeldungen am Abend notiert. Die sind auch heute wieder möglich; bis eine halbe Stunde vor dem ersten Startschuss werden Startnummern an der Meldestelle vor dem Ruderhaus ausgegeben.

Aus Sicherheitsgründen ist der Streckenverlauf kurzfristig geändert worden. Auf der gegenüberliegenden Seite des Cafés „Schöne Aussichten“ wird nicht direkt am Hafenufer gelaufen; stattdessen laufen die Teilnehmer auf dem Rad- und Fußgängerweg direkt an der Nesse. „Der Weg im Bereich des Angelsport-Klubheims ist voller tiefer Löcher, die Verletzungsgefahr ist zu groß“, erklärt Wirtjes.

Ein anderes Sicherheitsproblem hat sich dagegen erledigt: Im Vorjahr gingen die Männer auf die Strecke, als die Frauen gerade ihre erste Runde absolviert hatten; so kam es zu dichtem Gedränge. „Das werden wir diesmal nicht erleben. Wenn die Männer loslaufen“, sagt Wirtjes“, werden die Frauen bereits auf der zweiten Runde sein.“ Die schnellsten Männer müssen sich also an den Frauen vorbeikämpfen : das mag die eine oder andere Sekunde kosten, die der schnellsten Läuferin am Ende den Weg zur Extra-Prämie weiter ebnet.

[4841]
Ergebnisse
Termine