Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Bunjes darf auf WM Ticket hoffen
ls - Die Bilder nach der ersten Entscheidung am ersten Tag der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Ulm glichen denen des Vorjahres: Nach dem Ende des Hammerwurf-Wettbewerbs der Frauen fielen sich Susanne Keil und Andrea Bunjes in die Arme.


Doch die Begleitumstände waren in diesem Jahr ganz andere. Bei der DM 2002 in Wattenscheid war Bunjes über den unglücklichen vierten Platz so enttäuscht, dass sie ihren Tränen freien Lauf ließ. Damals konnte sie dem Druck, den sie sich selber auferlegt hatte, nicht standhalten. In Ulm aber überzeugte Bunjes mit einem starken Wettkampf und sicherte sich die Silbermedaille.
longchamp pliage pas cher , longchamp pliage pas cher , sac a main louis vuitton pas cher ,
„Ich will versuchen, im ersten Durchgang einen weiten Wurf vorzulegen und die Konkurrenz zu schocken“ hatte die Ostfriesin vorher gesagt. Dieses Vorhaben konnte die 27-Jährige in die Tat umsetzen. Gleich im ersten Versuch schleuderte sie den Hammer auf 68,21 Meter : ein neuer Meisterschaftsrekord.

Susanne Keil, deutsche Rekordhalterin von der LG Frankfurt, war die einzige, die an der Ostfriesin vorbeikam. Sie verbesserte den DM-Rekord auf 71,15 Meter und konnte ihren Titel damit erfolgreich verteidigen. Insgesamt landeten drei ihrer Würfe jenseits der 70-Meter-Marke.

Bunjes´ ärgste Konkurrentin um dem zweiten Platz war Betty Heidler (LG Frankfurt), doch sie war nach dem Auftakt von Bunjes stark verunsichert und musste sich mit 67,42 Meter und Bronze begnügen.

„Es war ein klasse Wettkampf, auch wenn er ein wenig nervenaufreibend war. Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass die Betty Heidler weiter wirft. Aber nach dem ersten Versuch war sie doch verunsichert“, so Bunjes.

Heimtrainer Klaus Beyer war begeistert von der Leistung. „Andrea hat einen hervorragenden Wettkampf gemacht und ihre Aufgabe sehr gut gelöst“ meint der Coach. „ Ich freue mich, dass Andrea sich so gut präsentiert hat“.

Auch Bundestrainer Michael Deyhle war voll des Lobes. „Andrea hat einen sehr stabilen Wettkampf absolviert. Für sie ist es nur eine Frage der Zeit, bis auch sie über 70 Meter wirft.“

Mit diesem Ergebnis ist Andrea Bunjes dem Traumziel, der WM-Teilnahme in Paris, ein großes Stück näher gekommen. Auch wenn die Nominierung aussteht, es wird bereits spekuliert. „Susanne Keil, Andrea Bunjes und Betty Heidler sind unsere derzeit stärksten Werferinnen. Ich mache mir keine Gedanken, dass sie zur WM fahren. Aber wir müssen trotzdem die Nominierungssitzung abwarten“ so Bundestrainer Deyhle.

Zum gleichen Ergebnis kommt auch Rüdiger Nickel, Vizepräsident Leistungssport im DLV. „Nach den bisherigen Ergebnissen ist eigentlich klar, wer mit nach Paris kommt. Nach der ersten Sitzung am 2. Juli wissen wir mehr“.


[2250]
Ergebnisse