Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Drei Bestleistungen = zwei Titel und einmal Bronze
Niedersächsischer Meister: Nico Schweer
Beyer - Göttingen. Bei den Jugend- und Schüler Meisterschaften für Niedersachsen und Bremen überzeugten die Holtlander Hammerwerfer mit zwei Bestleistungen, die ihnen gleichzeitig den Titel bedeuteten. Während die 16 jährige Nina Dirks sich gegen bis zu drei Jahren Ältere durchsetzte, war der Titelgewinn von Nico Schweer schon überraschend. Dritte Starterin des SV Holtland war in Göttingen die 15 jährige Insa Knust, die im Lauf über 300 m Hürden die Bronzemedaille gewann. nike air jordan pas cher , sac à main longchamp soldes , sac a main louis vuitton , nike shox pas cher , sac longchamp , louboutin pas cher
Nico Schweer – Bestleistung, Ostfriesland Rekord und Titelgewinn
In seinem ersten großen Wettkampf – es war erst sein fünfter – lieferte der 14 jährige Nico Schweer einen spannenden Wettkampf. Das Duell mit dem Einbecker Tobias Dahms war spannend bis zum letzten Durchgang, in dem beide Werfer eine neue Bestleistung erzielten. Der Holtlander tat sich anfangs schwer und hatte Mühe, seine Nervosität in den Griff zu bekommen - zwei ungültige Versuche zeugen davon. Mit 40,15 m lag Schweer nur knapp hinter Dahms. Im vierten Versuch übernahm Schweer die Führung mit 43,56 m – der Einbecker erzielte 42,03 m. Im letzten Versuch dann der neue Ostfriesland Rekord von 46,64 m für den Holtlander, den Dahms mit einer Steigerung auf seine persönliche Bestweite von 44,75 m nicht übertreffen konnte. Ein strahlender Holtlander, der erst seit wenigen Monaten das Hammerwerfen trainiert wurde in Göttingen für seinen Trainingsfleiß belohnt. Dass die Weite von Göttingen sogar neuer Ostfriesland Rekord ist, wurde im Eifer des Gefechtes nicht einmal bemerkt. Nico Schweer hat mit seinem Niedersachsen Meistertitel die Titelsammlung der Holtlander Werferinnen und Werfer auf 60 erhöht.
Dirks mit Bestleistung zum Titelgewinn
Noch nie war Nina Dirks vor einem Wettkampf so nervös, wie in Göttingen. Zwar war sie in der Starterliste mit der besten Vorkampfweite gemeldet aber mit Lisa Husmann vom SV Union Salzgitter hatte sie eine erbitterte Gegnerin. Der Wettkampf zwischen den beiden Hammerwerferinnen entwickelte sich so, wie vorhergesehen und blieb spannend bis zum sechsten und letztem Versuch. Dirks, die als letzte Werferin den Wettkampf aufnahm, ging mit 46,74 m gegenüber 46,21 m von Husmann in Führung. Husmann steigerte sich auf 47,18 m, die Antwort der Ostfriesin waren 48,93 m. Auch in den weiteren Versuchen warf Dirks jeweils weiter als ihre Konkurrentin aus Salzgitter. Im fünften Durchgang gelang Dirks der beste und weiteste Wurf - 49,81 m wurden gemessen. Dies ist eine neue persönliche Bestleistung, die nur knapp unter der begehrten 50 Meter Marke liegt. Husmanns Konter im letzten Versuch reichte nicht zum Titelgewinn, brachte ihr jedoch mit 48,89 m eine neue persönliche Bestleistung.
Insa Knust gewinnt erneut Bronze
Die 15 jährige Leichtathletin des SV Holtland gewinnt erneut Bronze bei einer Niedersachsenmeisterschaft. Vor Wochenfrist belegte Knust in Nienhagen im Blockmehrkampf Sprint / Sprung den Bronzeplatz. In Göttingen startete die Ostfriesin über 300 m Hürden. Sie kam gut in das Rennen und blieb bis ins Ziel im Rhythmus. Das beherzte Rennen brachte ihr den dritten Platz und damit die Bronzemedaille. Sie verbesserte sich um 3 Sekunden und verpasste den zweiten Platz nur um 7 hundertstel Sekunden denkbar knapp. Insa Zeit betrug 47,56 und die Zweite vom MTCV Salzgitter lief 47,49 Sekunden. Die Freude über die Verbesserung und die Bronzemedaille war größer, als der Ärger über den verpassten zweiten Platz.

[2691]