Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Nina Dirks besiegt die Deutsche Meisterin Antonia Frieling
Nina Dirks gewann mit 46,16 m
Beyer - Holtland. Bei herrlichem Spätsommerwetter trafen sich am vergangenen Samstag 50 Werferinnen und Werfer aus 24 Vereinen zum „Werfertag zum Erntefest“ in Holtland. Gute, wenn auch keine überragenden Ergebnisse, viele persönliche Bestleistungen und viel Spaß hatten Aktive, Betreuer und Zuschauer.  , 
Dieser Wettkampf zum Saisonende lebt von den Duellen und Wetten, die die Aktiven abschließen. Auch die Auseinandersetzung mit der Technik „anderer“ Disziplinen - schließlich wird ja ein Mehrkampf aus Kugelstoßen, Diskus- und Hammerwerfen gefordert – lässt Zuschauer und Betreuer schmunzeln. Hammerwerfer, müssen den Diskus und die Kugel stoßen oder der Kugelstoßer versucht den Hammer zu werfen. Alle Athleten haben ihre Lieblingsdisziplin, in der sie herausragende Leistungen bringen auch sie müssen sich mit den komplizierten Techniken der anderen Disziplinen auseinandersetzen, um die „fremden“ Geräte möglichst weit zu werfen.
Sehr gut ist dieses dem B- Jugendlichen Malte Bertram vom Einbecker SV gelungen. Malte ist Deutscher Jugendmeister über 400 m und darüber hinaus der beste Zehnkämpfer seiner Altersklasse in Niedersachsen aber kein Hammerwerfer. In Holtland hatte er zum zweiten Mal einen Hammer in der Hand und schleuderte diesen über 40 m, womit er seine Wette gegen seinen Vereinskameraden, einem Hammerwerfer gewann.
 
Einer der Höhepunkte war sicherlich der Wettkampf der weiblichen B –Jugend im Hammerwerfen. Die Holtlanderin Nina konnte sich gegen die Deutsche Jugendmeisterin Antonia Frieling vom LAZ Rhede durchsetzen, wobei drei Würfe der Ostfriesin weiter waren als der von Frieling; Dirks erzielte 46,16 m, Frieling 44,44 m.           
Gerade mal acht Jahre ist Sören Klose vom TuS Eintracht Minden, er hatte in Holtland seinen zweiten Wettkampf bei dem er den 3 kg Hammer auf die erstaunliche Weite von 23,85 m schleuderte. Sören wurde von seiner Oma, Karin Münchow betreut, da seine Mutter einer Verpflichtung bei einer DLV Veranstaltung nachkommen musste. Sören ist der Sohn von Kirsten Münchow, der Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele 2000 in Sydney und mehrfachen Deutschen Meisterin im Hammerwerfen. Vater Holger Klose war zu Beginn des Jahrhunderts ebenfalls ein hervorragender Hammerwerfer, der das Männergerät über 80 m schleuderte. „Früh übt sich“ was bei den Eltern ja nicht ungewöhnlich ist und für die Zukunft Großes verspricht. Nicht ganz glücklich war Sören, der ein Bayern Fan ist, als er einen Schal von Werder erhielt.
Nannen gegen Nannen war ein anderes Duell dieser Veranstaltung. Mareike, die jetzt für die LG Eintracht Frankfurt startet, hatte mit Christine vom SV Holtland eine 10 Meter Differenzwette abgeschlossen. Mareike warf für sie schwache 53,49 m und blieb knapp 9 Meter unter ihrer Jahresbestleistung. Die Frankfurterin wurde sogar von ihrer ehemaligen Trainingskameradin, der Jugendlichen Nicky van der Schilt aus Groningen, um 10 Zentimeter geschlagen. Christine war erst als Kampfrichterin tätig bevor sie im letzten Wettkampf des Tages zum Hammerwerfen antrat. Beide, Mareike und Christine waren in der Altersklasse der weiblichen B – Jugend Deutsche Meisterin geworden. Während Mareike in Frankfurt aktiv ist, hat Christine 2004 mit dem Leistungstraining aufgehört. Sie wirft nur noch „just for fun“ und erzielt damit noch immer gute Weiten. Am Samstag schleuderte sie den Frauenhammer 48,22 m, das sind gut 10 Meter unter ihrer persönlichen Bestleistung aus dem Jahr 2002 – und das alles ohne Training!
Mit der Kugel erzielten der Georgsheiler Derk Peters mit 16,40 m und Sonka Kielmann von BW Borssum die größten Weiten. Sonka warf auch den Diskus ( 46,46 m ) am weitesten, während von den männlichen Teilnehmern Claas Walter von den Halleschen Leichtathletik Freunden 45,45 m erzielte. Im Hammerwerfen schleuderte Marcel Weidlich von TuS Eintracht Minden den Hammer auf 57,44 m. Die Niederländerin Nicky van der Schilt von Groningen Athletiek, die auch mit dem Holtlander Wurfteam trainiert, erzielte 53,59 m und war beste Hammerwerferin des Tages.
Für die besten Dreikampfleistungen – Addition der Weiten aus Kugelstoßen, Diskus- und Hammerwerfen – erhielten Jan Kölling von TuS Eintracht Minden, Sonka Kielmann, BW Borssum, Tobias Dahms vom Einbecker SV, Andrea Nagel, Blexer TB und Eberhard Willms vom MTV Aurich einen Erntekorb. Von der stellvertretenden SG Bürgermeisterin Anita Berghaus erhielten alle Teilnehmer ein Päckchen Tee mit dem Aufdruck der Holtlander Mühle sowie „Werfertag in Holtland“. Der „Werfertag zum Erntefest“ wurde vom SV Holtland in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenbank Moormerland organisiert. https://www.yohoman.com/Sunglasses/semi-rimless/

[4650]