Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Gold und Silber bei Europameisterschaften der Senioren
Beyer - Gent. Bei den 8. Halleneuropameisterschaften der Senioren vom 16. -20. März im Belgischen Gent erzielten die beiden ostfriesischen Senioren eine Gold- und eine Silbermedaille. Neben den Meisterschaften in der Halle wurden die Winterwurfmeisterschaften im Freien ausgetragen.air jordan pas cher , nike air force 1 pas cher , sac à main longchamp soldes , louboutin femme pas cher , sac longchamp soldes , sac a main louis vuitton pas cher
 
Vom MTV Aurich startete Christel Junker in der Altersklasse W 55 im Gewicht-, Diskus- und Hammerwerfen. Seinen ersten Start für den SV Holtland absolvierte Günter Plücker in der Altersklasse M 70 ebenfalls in den Disziplinen Gewicht-, Diskus- und Hammerwerfen. Am ersten Tag der Veranstaltung war für beide Werfer das Gewichtwerfen angesetzt. Für die Auricherin C. Junker begann der Wettkampf mit einem guten Versuch und einer Weite, die sie auf einen Medaillenrang brachte. Im zweiten Versuch warf Junker 12,03 m und schob sich damit auf den zweiten Platz vor. Es führte die zweite Deutsche Teilnehmerin, Jutta Neumann - Junkers ewige Rivalin – aus dem ersten Versuch mit der Weite von 12,25 m. Im dritten Versuch steigerte sich die Ostfriesin erneut und schleuderte das Wurfgewicht auf 12,33 m und lag damit in Führung. Neumann konnte nicht mehr kontern und so wurde Christel Junker Europameisterin und gewann die Goldmedaille.
Der „Neu-Holtlander“ Günter Plücker, der erst vor wenigen Monaten aus Solingen nach Hesel gezogen ist, hatte ebenfalls am Mittwoch seinen ersten Wettkampf. Auch er startete im Gewichtswerfen und konnte sich für das Finale qualifizieren. Dort belegte Plücker mit einer Weite von 15,11 m den achten Rang, nur 3 Zentimeter hinter dem Siebten. Junker und Plücker starteten noch im Diskus- und Hammerwerfen. Während Junker die Diskusscheibe 21,37 m weit fliegen ließ und damit Rang elf belegte, war das Diskuswerfen Plückers Paradedisziplin. Der Wettkampf fand bei strömendem Regen statt und wurde mehrfach unterbrochen. Die Werfer hatten Mühe, die Diskusscheibe und ihre Wurfhand trocken zu halten. Viele ungültige Versuche sind im Wettkampfprotokoll nachzulesen; auch Plücker hatte lediglich zwei gültige Würfe. Im letzten Versuch ließ er die Scheibe auf 36,44 m segeln, das brachte ihm Platz zwei und damit die Silbermedaille ein. Der Sieger und Europameister Svein Hytten aus Norwegen hatte nur einen gültigen Versuch, der jedoch einen halben Meter weiter war. longchamp pas cher , nike air max , longchamp soldes , air max one pas cher         
Das Hammerwerfen am Samstag sollte für die beiden Sportler aus Ostfriesland noch ein weiterer Höhepunkt werden. Beide trainieren zusammen in der Wurfgruppe des SV Holtland und konnten in den letzten Wochen im Bereich der Technik Fortschritte machen. Für Junker war das Hammerwerfen jedoch ein Fiasko der besonderen Art. Drei ungültige Versuche, ein so genannter „Salto Nullo“ begrub sämtliche Hoffnungen, eine weitere Medaille zu gewinnen. Bei den Ergebnissen, die von den Seniorinnen in Gent erzielt wurden, wäre dies auf jeden Fall möglich gewesen. Besser lief dagegen der Hammerwurfwettkampf für den Senior des SV Holtland. Plücker konnte die Änderungen in seiner Technik umsetzen und erzielte gute 39,31 m und verfehlte damit die 40 m Marke nur knapp. Mit dieser Weite konnte er sich für das Finale qualifizieren und belegte am Ende des Wettkampfes Rang acht. Insgesamt können beide Senioren mit ihrem Abschneiden bei den „8. Europameisterschaften der Senioren“ in Gent sehr zufrieden sein.

[2545]
Ergebnisse
Termine