Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Zwei Meetingrekorde, zwei Bezirksmeistertitel und viele Bestleistungen Eine müde Andrea Bunjes verzichtet auf den Wettkampf
Nico Schweer wurde Weser-Ems-Meister im Hammerwerfen
Beyer - Holtland. Der neue Hammerwurfring bestand seine Bewährungsprobe und erwies sich als schnell und Leistung fördernd. Dies nutzten viele Werferinnen und Werfer und erzielten neue Bestleistungen. Andrea Bunjes verzichtete angesichts der Reisestrapazen auf einen Wettkampf und zog ein Training unter verschärften Bedingungen vor. Zwei neue Meetingrekorde in den Seniorenklassen rundeten das Bild einer gelungenen Veranstaltung ab.
Der lang ersehnte Regen hatte rechtzeitig aufgehört, so dass den Werfern beim „3. VR Hammerwurfmeeting“ die Sonne schien. Den Diskuswerfern blies der Wind sogar Leistung steigernd von vorn rechts entgegen. Dies nutzte besonders Thomas Dresp vom TV Norden, der in der AK M 50 die 1,5 kg Scheibe auf die neue Meetingrekordweite von 47,25 m schleuderte. Größere Weiten konnten nicht gültig gegeben werden, da die Disken außerhalb des Sektors landeten.
Erst ein dreiwöchige Trainingslager auf Zypern dann der Flug am Dienstag nach Daegu in Südkorea, der Wettkampf am Donnerstag mit anschließendem Rückflug sowie die Fahrt von Frankfurt nach Ostfriesland waren wohl doch zu stressig für Andrea Bunjes, die auf ihren angekündigten Start in Holtland verzichtete. Stattdessen führte sie ein Training unter verschärften Bedingungen durch. Mit dem neuen Ring kam sie gut zurecht, auch wenn er während der Trocknungsphase nicht ganz so schnell war.  bsp;    
Beim Hammerwerfen blieben die ganz großen Weiten aus. Erstmals seit Jahren gab es kein Ergebnis über 50 m. Kristin Böttcher von der LG Wedel-Pinneberg, die den Frauenwettbewerb mit 49,31 m gewann, kam dieser Marke am nächsten. Die Holtlanderin Christine Nannen, die Wettkämpfe lediglich just for fun bestreitet, verfehlte mit 48,93 m ebenfalls die erhoffte Marke und wurde Zweite. Fünf ungültige Versuche musste der 15 Jährige Holtlander Nico Schweer ins Wettkampfprotokoll eintragen lassen, bis er 46,69 m notieren ließ und damit den Titel eines Weser-Ems Meisters erringen konnte. Die vielen ungültigen Versuche verhinderten Weiten von über 50 Meter, die er im Training schon ,
  mehrfach übertroffen hat. Die Umstellung von zwei auf drei Drehungen ist noch nicht ganz gelungen und birgt viele Unsicherheiten.
Nina Dirks war mehrere Wochen verletzt und konnte nicht trainieren. Sie stellte sich dennoch im Wettkampf der weiblichen B – Jugend und erzielte mit 42,58 m den zweiten Platz. Rang eins und damit Weser-Ems Meisterin wurde Adelheid Angermann vom LAV Meppen, die 43,00 m weit warf. Dierks wird in den nächsten Wochen ein Aufbautraining absolvieren, um wieder an ihre alte Stärke heranzukommen.
Den zweiten Meetingrekord erzielte der Holtlander Edgar Dreger, der in der Vorwoche nicht nur die Wurfanlage liebevoll auf Hochglanz brachte, sondern den Hammer 32,04 m warf. Der 80 Jährige hatte eine gute Serie und verbesserte seine persönliche Bestweite in diesem Wettkampf mehrfach.
Im Kugelstoßen waren die beiden Georgsheiler Derk Peters und Sven Bergmann eine Klasse für sich. Sie erzielten mit der Männerkugel 15,24 m bzw 14,51 m. Bei den weiblichen Teilnehmerinnen stieß Luise Taatgen aus Groningen mit 13,63 m am weitesten, verfehlte jedoch die Norm für die diesjährige JWM in Tallin und um 6 Zentimeter den 18 Jahre alten Meetingrekord von Inga Beyer.

[2848]
Ergebnisse