Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Onken bester Ostfriese bei DM in Lage
Bester Ostfriese im Blockwettkampf: Jan-Gerhard Onken vom SV Warsingsfehn
lr - Lage/KJ- Das Stadion Werreanger im westfälischen Lage war am Wochenende Austragungsort der Deutschen Meisterschaften im Blockwettkampf der Schülerinnen und Schüler A (Alterklasse 14/15). Auch drei ostfriesische Nachwuchstalente stellten sich der Konkurrenz bei der Vergabe der nationalen Titel.

Jan-Gerhard Onken (M 15) vom SV Warsingsfehn schaffte mit Rang 18 die beste Platzierung aus ostfriesischer Sicht.

Im Block Lauf (100m, 80m Hürden, Weit, Ball, 2000m) kam er in der Endabrechnung mit neuer Bestleistung auf 2495 Punkte.

Nachdem Onken die 100m-Distanz in 12,80 Sekunden bewältigte, sprintete er 12,56 Sekunden über die Hürden. Im Weitsprung ging es für ihn auf 5,20 Meter.

Beim Ballwurf gelang ihm mit 43,00 Metern ebenso eine neue Bestleistung wie im abschließenden 2000m-Lauf, den er in 6:25,19 Minuten absolvierte. nike air max pas cher , sac louis vuitton pas cher , longchamp pliage pas cher , sac louis vuitton pas cher

„Jan-Gerhard hat uns mit seiner Leistung positiv überrascht. Er hat einen tollen Wettkampf gezeigt und kann sich über seine Leistung freuen“, erklärte das Trainerduo Gitta Weber und Rolf Steinke.

Seine Teamgefährtin Maria Harms (W 15) ging im Block Sprint/Sprung (100m, 80m Hürden, Weit, Hoch, Speer) an den Start.

Nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Landesmeisterschaften hatte sie sich einiges vorgenommen. Mit 2515 Punkten und Platz 29 blieb sie jedoch unter ihren Möglichkeiten.

Den Sprint über 100 Meter beendete sie nach 13,63 Sekunden im Rahmen ihrer Möglichkeiten. Auch mit 12,97 Sekunden über die Hürden und 4,89 Metern im Weitsprung konnte sie zufrieden sein.

Doch die Ergebnisse beim Hochsprung (1,52 Meter) und Speerwurf (21,93 Meter) waren deutlich von ihren jeweiligen Bestleistungen entfernt.

„Für Maria verlief der Wettkampf nicht optimal. Im Training hat sie zuletzt wesentlich bessere Leistungen gebracht. Das ist zwar schade, aber so ist das nun mal im Wettkampf“, sagten Weber und Steinke.

Zufrieden mit seiner Leistung war Anton Moseev (M 14) vom TV Norden. Im Block Wurf (100m, 80m Hürden, Weit, Kugel, Diskus) gelang ihm mit 2533 Punkten eine neue Bestleitung. Damit belegte er am Ende den 31. Patz.

Im Rennen über 100 Meter kam er nach 12,96 Sekunden ins Ziel, während er in 12,65 Sekunden eine neue Bestleistung im Hürdensprint aufstellte.

Mit 5,27 Metern im Weitsprung und 10,94 Metern im Kugelstoßen blieb er im Bereich seiner Bestleistungen. Der weiteste Diskuswurf landete bei 27,73 Metern.

„Ich war mit meinem Wettkampf sehr zufrieden. Trotz der schwierigen Bedingungen ist mir eine neue Bestleistung gelungen“, freute sich Moseev nach dem Wettkampf.


[2250]