Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Drittbestes Meldeergebnis beim Run for Help
GA - UP - Am Freitag hatte Organisator Klaus Beyer noch einmal die Werbetrommel für den Run for Help gerührt: Bis dahin hatten nur 35 Staffeln für die Benefizveranstaltung zugunster MS-Kranker gemeldet. Doch gestern herrschte Sonnenschein: 160 Teams starteten und sorgten im 15. Jahr für das drittbeste Teilnehmer-Ergebnis. "Das ist ein toller Erfolg", freute sich Beyer. Er rechnet mit einer Spende von etwa 2000 Euro für die MS-Kontaktgruppe im Landkreis Leer. Bei klirrender Kälte versammelten sich die Startläufer erstmals beim Gut Stikelkamp, um die ersten Kilometer Richtung Brinkum zurückzulegen. Der Schirmherr der Veranstaltung, Hesels Samtgemeindebürgermeister Hinrich Bruns, wagte den Startschuss. Da die Startkanone nicht gleich zündete, war das Läuferfeld schon in Bewegung, als der ohrenbetäubende Knall folgte. Der veränderte Streckenverlauf im ersten Teil bereitete keine Schwierigkeiten, da an den neuralgischen Punkten Helfer der Feuerwehren aus Hesel, Holtland und Brinkum standen. Beim Wechsel im Gewerbegebiet Wehrden half die Polizei. Die DRK-Ortsgruppe war - wie immer bei den Laufveranstaltungen des SVH - vor Ort. Auch wenn der gute Zweck im Vordergrund stand - auf der Strecke wurden keine Geschenke verteilt. Die Oldenburger Georg Dittrich und Christoph Paetzke waren nicht zu stoppen und gewannen das Gesamtklassement mit deutlichem Vorsprung. Ihr Polster auf Peter Steinke/Holger Grigat betrug knapp drei Minuten, weitere zweieinhalb Minuten später folgten Johann Stromann und Kay Lauterjung aus Emden. Erfreulich aus Sicht des Veranstalters war einmal mehr der hohe Anteil der so genannten "Familienstaffeln". 26 Ehepaare, 27 Paare sowie zehn Familien machten mit, außerdem begrüßten Klaus Beyer und seine Helfer 13 Staffeln "Vater und Kind" sowie fünf Staffeln "Mutter und Kind". "Das war etwa die Hälfte aller Teilnehmer", notierte Beyer stolz. "Der Run for Help ist und bleibt ein Laufangebot für die Familie - wo gibt es das sonst in der Leichtathletik?" Die Spende setzt sich zusammen aus den Einnahmen der Cafeteria, den Spenden, die vor Ort gesammelt wurden sowie einem Teil der Startgeldern. Die DAK Leer spendete Sachpreise für die Sieger und hilft, die Kosten zu senken.

[3062]
Ergebnisse
01.01.1970
3
01.01.1970
.
01.01.1970
Termine