Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Norder Staffel im Pech
Peter Steinke startet in Potsdam
KJ - Mit fünf Medaillen und guten Ergebnissen kehrten die ostfriesischen Leichtathleten von den Niedersächsischen und Bremer Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und A-Jugend aus Hannover zurück (wir berichteten). Auch die Athleten, die den Sprung in die Medaillenränge verpassten, konnten mit guten Leistungen überzeugen. Enno Tjarks von Germania Leer gelang im Hochsprung der Jugendlichen eine neue persönliche Bestleitung. Er überquerte 1,81 Meter und sicherte sich damit den fünften Platz. „Enno ist heute richtig gut gesprungen“, freute sich Trainer Stephan Böckmann. nike air max pas cher , nike air jordan pas cher , sac louis vuitton pas cher , longchamp pas cher

Großes Pech hingegen hatte die 4x200 Meter Staffel der Männer vom TV Norden. Nach dem ersten Wechsel lag das Quartett  um Paul Thielecke, Siewert André, Sören Vöhrs und Tobias Müller noch aussichtsreich an zweiter Stelle. Neuzugang Tobias Müller war mit dem Staffelholz gewohnt schnell unterwegs, als er nach der ersten Kurve unverhofft einen stechenden Schmerz im Oberschenkel verspürte und das Rennen abbrechen musste. Er hatte sich eine starke Zerrung zugezogen, die auch seinen Start über 200 Meter verhinderte.

Helge Bobka vom MTV Aurich stellte sich der Konkurrenz im Kugelstoßen. Für den Jugendlichen wurden 12,04 Meter gemessen, was in der Endabrechnung Rang sieben bedeutete. Im Stabhochsprung der A-Jugend belegte Susanne Becker von Germania Leer mit 2,40 Metern den achten Platz. Sie ist eigentlich noch für die B-Jugend startberechtigt und gehörte zu den Jüngsten im Teilnehmerfeld. Wie bereits berichtet, sicherte sich Paul Thielecke den einzigen Titel aus ostfriesischer Sicht. Er landete mit 13,07 Metern den weitesten Satz im Dreisprung. Außerdem startete das Nachwuchstalent im Weitsprung. Hier wurden 6,24 Meter und Rang neun für ihn notiert. „Nach dem Sieg im Dreisprung war die Luft irgendwie raus“, erzählte Thielecke hinterher.



[2353]