Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Andrea Bunjes wirft auf Malta
Andrea Bunjes vom SV Holtland wirft für den DLV auf Malta
Klaus Beyer - Bei der  Winterwurf Challenge des Europäischen Leichtathletik Verbandes (EAA) in Marsa auf der Mittelmeerinsel Malta startet die Holtlanderin, Andrea Bunjes für den Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) im Hammerwerfen. Dieser EAA Winter Cup ist für die Langwürfe Diskus, Speer und Hammer ein Ausgleich für die fehlende Hallensaison und dient einer ersten internationalen Standortbestimmung. 

Der DLV entsendet  am zweiten Märzwochenende ein starkes Team und erhofft für seine Werferinnen und Werfern einen guten Einstand in das Olympiajahr. Damit möchte er auch vom schwachen Abschneiden der DLV Mannschaft bei der Hallen WM in Budapest vor einer Woche ablenken. In der DLV Mannschaft sind die ehemaligen Weltmeister, Franka Dietsch   (Diskus) und Kartsen Kobs (Hammer) sowie  Nadine Kleinert und Steffi Nerius, weitere Medaillengewinner bei Internationalen Meisterschaften.

Im Frauenhammerwurf treten die Frankfurterin, Betty Heidler und die Ostfriesin, Andrea Bunjes vom SV Holtland in den Ring. Sie müssen sich mit der starken Konkurrenz aus den osteuropäischen Ländern auseinandersetzen. Es wird nicht leicht, sich beim ersten europäischen Kräftemessen zu behaupten. Gelingt es beiden Deutschen Werferinnen, annähernd die Form aus dem Trainingslager in Südafrika in Wettkampfweite umzusetzen, dann werden sie auch auf Malta bestehen.
sac longcham pas cher , louboutin femme pas cher , sac a main louis vuitton pas cher , sac longchamp pas cher , air max pas cher , sac louis vuitton pas cher , nike air jordan pas cher
Bei einem Test in Kienbaum, das als inoffizielle DLV Ausscheidung vorgesehen war, konnten sich Betty Heidler und Andrea Bunjes gegen Simone Matthes, Susanne Keil, Manuela Priemer und Kirsten Klose durchsetzen. In den  vorangegangenen  EAA Winterwurf – Cups 2003 in Gioia, Italien  warf Bunjes 61,54 m und im Jahr zuvor in Pula, Kroatien, schaffte die Holtlanderin mit 60,29 m Rang 11.

Nach dem guten Wettkampfeinstand am 1. Februar in Pretoria, wo Bunjes beachtliche 66,73 m erzielte, kann erwartet werden, dass der Hammer in der Nähe der Olympianorm landet. Die Olympianorm hat der DLV in diesem Jahr auf 67,50 m festgesetzt, eine Weite, die Andrea Bunjes im Vorjahr mehrfach übertroffen hat. Es wäre schon sehr wichtig, bei diesem Internationalen Wettkampf die Olympianorm zu knacken, das bringt Ruhe in die weiteren Vorbereitungen auf das große Ziel der Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Athen.

[2896]