Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Gesamtführende des Ossiloop auch bei Königsetappe vorne
erherh - Nieselregen am Start und Sonnenschein beim Ziel. Abwechslungsreicher hätten die äußeren Bedingungen auf der längsten Etappe des Ossiloops von Holtrop nach Plaggenburg nicht sein können. Nach 13,7 Kilometer passierte Tagessieger Michael Mäschig nach 46:47 Minuten die Zielmarkierung hinter der Gaststätte “Alter Krug” in Plaggenburg. Er baute seine Poleposition in der Gesamtwertung aus. Mäschig nahm dem Zweitplatzierten Lutz Hörnemann erneut 16 Sekunden ab. Der Mann im gelben Trikot zog eine positive Bilanz: ”Besser ging es eigentlich nicht. Ab Kilometer sieben habe ich mich von Lutz gelöst und den Vorsprung herausgelaufen.” Der in der Gesamtwertung Führende nahm bereits 1994 als Schüler am Ossiloop teil und war damals wie heute von der Atmosphäre begeistert. Ist damit der Kampf um Platz eins entschieden? Lutz Hörnemann nickt. “Das Rennen ist gelaufen”, lautet sein Kommentar. So sieht es auch der Führende. “Ich habe noch nicht alles geben müssen. Es sind noch Reserven vorhanden, wenn es mal drauf ankommen sollte.” Platz drei der Gesamtwertung verteidigte Harry Jürrens. Der Tagesdritte setzte sich erneut gegen den Vierten Reinhard Ludwig durch. Jürrens nahm den hinter ihm liegen LGO-Läufer acht Sekunden ab. Bei den Frauen ließ Inga Jürrens nichts anbrennen. Sie gewann mit 83 Sekunden Vorsprung vor Hilde Steinke, die ihre 124 Etappe absolvierte. Steinke war insgesamt mit dem Ergebnis zufrieden. “Mir liegen diese Temperaturen nicht. Da bin ich nicht so beweglich. Ich bevorzuge lieber hohe Temperaturen wie am vergangenen Dienstagabend. Dann komme ich gut zu- recht. Trotzdem ist die Zeit in Ordnung.” Wie lange will sie noch laufen? “Ach, solange ich gesund bleibe, werde ich weiter- machen. Laufen ist einfach meine Leidenschaft. Schon von Kindesbeinen an”, gibt sie zu Protokoll. Während sich bei den Männer auf den ersten fünf Plätzen nichts veränderte, gelang bei den Frauen Tomke Gottschlich als Tagesdritte der Sprung auf Rang vier in der Gesamtwertung. Bei den Nachwuchsläufern gab es in der Spitze keine Verän- derungen. Gerd Wolzen und Andrea Manssen gewannen die Königsetappe. Bei der weiblichen Jugend musste Henrike Grulich vom MTV Aurich, als Dritte im Gesamtklassement, verletzungsbedingt aufgeben. Die Bürgermeisterin der Stadt Aurich, Sigrid Griesel, nahm die Siegerehrung vor. Sie zeigte großen Respekt vor der Leistung der Akteure. An einen Start denkt sie selber in absehbarer Zukunft nicht. Dazu sei sie selber nicht trainiert. sac louis vuitton pas cher , nike air jordan pas cher , louboutin femme pas cher ,

[2460]