Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Deutsche Meisterschaften in Bochum-Wattenscheid
trjhtrh - Die 102. Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen am Wochenende in Wattenscheid bilden den nationalen Höhepunkt der Freiluftsaison. Gleichzeitig findet hier die entscheidende Qualifikation für die Europameisterschaften 2002 in München statt. Im Rahmen dieser Titelkämpfe werden auch die Deutschen Jugend-Staffelmeisterschaften ausgetragen. Insgesamt kämpfen 1417 Aktive aus 217 Vereinen in 44 Wettbewerben um die begehrten Medaillen. Etwa 80 von Ihnen haben gute Chancen, eines der begehrten Tickets für die EM zu erreichen. Eine von Ihnen ist Andrea Bunjes vom SV Holtland. Sie und Teamgefährtin Christine Nannen wollen im Hammerwurf überzeugen. Dabei sind die Zielsetzungen der beiden sehr unterschiedlich. „Andrea will eine Medaille, vor allen Dingen aber die endgültige Qualifikation für die EM. Christines Ziel ist die Teilnahme am Finale der besten Acht“ so Trainer Klaus Beyer. Andrea Bunjes hat sich in diesem Jahr erheblich gesteigert und ist neben der Frankfurterin Susanne Keil die einzige Werferin, die zweimal die EM-Norm (65,00) übertroffen hat. Mit hervorragenden 65,79 Metern stellte Bunjes einen neuen Niedersachsenrekord auf und belegt in der aktuellen Rangliste den zweiten Platz. „Während der dritte Platz im Vorjahr etwas überraschend war, ist diese Platzierung in Wattenscheid das Minimalziel. Für Christine geht es vor allem darum, den Endkampf zu erreichen. Dafür wird sie wohl um die 55,00 Meter werfen müssen“ erklärt der Coach die Möglichkeiten. Roland Isenecker vom TV Norden stellt sich der Konkurrenz im Diskuswurf. Er erzielte erst vor einigen Wochen mit 57,24 Metern eine neue persönliche Bestleistung und möchte einen guten Wettkampf absolvieren. Seine Vereinsgefährten Nik Alberding, Steffen Weber, Thomas Christians und Johannes Peters haben sich mit der 4x400m Staffel bei der Jugend einiges vorgenommen. Sie konnten in 3:24,56 Minuten bereits überlegen die Landesmeisterschaft gewinnen und haben dabei den über 30 Jahre alten Bezirksrekord (TV Norden, 3:24,2) nur knapp verfehlt. Bei Bedarf steht Siewert André dem Team als Ersatzläufer zur Verfügung. „Vielleicht schaffen sie die Bestmarke ja bei den Deutschen Meisterschaften“ so Trainer Edzard Albering, der selber Läufer in der Rekordstafel von 1972 war. „Wenn die Jungs diese Zeit schaffen, sollten sie eigentlich in den Endlauf kommen“ beurteilt der Coach die Chancen. Favoriten in dieser Konkurrenz, wo insgesamt 31 Staffeln gemeldet haben, sind die Teams der LG Nike Berlin, Bayer Uerdingen/Dormagen und des SC Neubrandenburg. 

[3239]
Ergebnisse
Termine