Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Zwei Sieger beim Störtebekerlauf
Siegte bei den Frauen: Inga Jürrens
Ostfriesen Zeitung / ätz - 188 Leichtathleten beteiligten sich gestern am 9. Störtebekerlauf von Fortuna Wirdum im Marienhafer Ortsteil Upgant-Schott. Inga Jürrens (Emder LG) gewann über 10 000 Meter bei den Frauen klar (41:12 Minuten) während es bei den Männern mit Hermann Fleßner (Ihlow) und Jörn Schmidt (beide 35:58 Minuten) zwei Sieger gab.
Der Störtebekerlauf begann erneut mit dem Rennen über fünf Kilometer. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen setzte sich der Nachwuchs deutlich durch. Die B-Jugendliche Marina Barkhoff (Fortuna Wirdum) gewann in 20:58 Minuten vor der W 12-Schülerläuferin Sabine Szczesny (Fortuna Wirdum/24:07) Der 15-jährige Mathias Willnitzer vom Artener LV gewann in 18:02 Minuten vor Arnd Siebels (18:23).
sac louis vuitton pas cher , sac longchamp soldes ,
Im Lauf über 10 000 Meter der Männer ging es wesentlich spannender zu. Hermann Fleßner (Ihlow), Jörn Schmidt (TC Aurich-Ost) und Dominik Schmedding von der Emder LG lieferten sich ein packendes Duell. Nach 5000 Metern lagen noch alle drei gleichauf, dann musste der Emder die anderen beiden ziehen lassen. 100 Meter vor dem Ziel schienen auch bei Jörn Schmidt die Kräfte nachzulassen, doch in einem fulminanten Endspurt schloss er die Lücke. Beide liefen Brust an Brust über die Linie. Die Uhr zeigte 35:56 Minuten : und die Kampfrichter erklärten beide zu Siegern. Schmedding folgte 21 Sekunden später.

Alle drei liefen jeweils persönliche Bestzeiten. Bemerkenswert war besonders die Leistung von Jörn Schmidt. Der 19-jährige Tennisspieler, der noch keinem Leichtathletikverein angehört, läuft erst seit anderthalb Jahren. Aufhorchen ließ er bei der Bahnserie der LG Ostfriesland, als er Dritter wurde. „Mein nächstes Ziel ist der Ossiloop.“ Nicht beim Ostfrieslandlauf dabei sein wird Titelverteidigerin Inga Jürrens. Sie will sich mehr auf die Bahnsaison konzentrieren und verzichtet daher auf einen Start. Beim Störtebekerlauf lief sie einen überzeugenden Erfolg heraus. Nach 41:12 Minuten blieben die Uhren stehen. Über fünf Minuten dauerte es, bis die Zweitplatzierte ins Ziel lief. Sabrina Hoffmeister (SC Dunum) benötigte 46:32 Minuten. Dritte wurde Martina Rückbrod, eine Jugendliche vom TV Norden (47:56).

Johann Woltering, Veranstaltungsleiter von Fortuna Wirdum, war insgesamt zufrieden. Besonders das steigende Zuschauerinteresse erfreute ihn. Denen war allerdings kalt, denn Werner Ihlow (TV Norden) musste sie zum Klatschen annimieren: „Hermann, du bist der einzige, der klatscht“, lobte er einen Bekannten im Publikum.

[5155]