Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Georg Diettrich gewinnt Matjeslauf
Der Matjeslauf begeisterte alle
Ostfriesen-Zeitung / RED - Eigentlich waren die äußeren Witterungsbedingen für die Läuferinnen und Läufer bei rund 20 Grad nahezu ideal. Trotzdem wurde den Athleten bei der 14. Auflage des Emder Matjeslaufes am Sonnabend mächtig eingeheizt. Eine Samba-Gruppe sorgte entlang der Strecke für flotte Rhythmen. Das spornte offenbar an. Sieger über zehn Kilometer wurde Georg Diettrich (LG Braunschweig) in neuer Strecken-Rekordzeit. Bei den Frauen gewann Kerstin Lüken von der Emder LG.
„Als ich vor zwei Jahren hier gewann, war es wesentlich wärmer. Heute hat es mir besser gefallen, denn ich mag es lieber ostfriesisch, also etwas kühler“, sagte Georg Diettrich nach seinem Erfolg. Leicht gemacht wurde ihm der Sieg aber nicht. Christoph Paetzke (DSC Oldenburg) bot Diettrich von Beginn an mächtig Paroli. Thomas Bruns (Union Meppen) führte danach das Verfolger-Feld an. Auch nach der Hälfte der Distanz hatte sich an der Spitze nichts geändert. Die Zwischenzeiten deuteten bereits auf neue Bestzeiten hin.

Schließlich gewann der Braunschweiger in 31 Minuten und 24 Sekunden und damit neuer Rekordzeit. Damit war er 18 Sekunden schneller als bei seinem letzten Rekordlauf 2002. Sechs Sekunden hinter Diettrich folgte Christoph Paetzke. Weitere fünf Sekunden hinter dem Oldenburger kam Thomas Bruns als Dritter ins Ziel. Als bester Ostfriese lief Peter Steinke vom TV Norden in 33:09 Minuten durch das Ziel. Bei den Frauen verwies Lokalmatadorin Kerstin Lüken (39:29 Minuten) ihre Teamkollegin Inga Jürrens (40:00) auf Rang zwei.
sac louis vuitton pas cher , sac longcham pas cher , Über fünf Kilometer führte der Ottifantenlauf. Den Wettbewerb gewann Daniel Hackl (Varel) in 16:04 Minuten. Auf Platz zwei folgte mit 48 Sekunden Rückstand Reinhard Kupillas (Hansa Rodenbusch). Neben Ottifantenlauf und Matjeslauf standen Schnupperläufe über 800 Meter sowie Schülerläufe über eineinhalb Kilometer auf dem Programm.

604 Aktive hatten für die Langstrecke gemeldet, 550 kamen ins Ziel : neuer Rekord. Auch die Gesamt-Starterzahl von rund 2 800 über sämtliche Distanzen war eine neue Bestmarke. Die 100 eingesetzten Helfer der Emder LG konnten sich somit vollauf bestätigt fühlen.
Allen Grund zur Zufriedenheit hatten deshalb die Hauptorganisatoren Hermann Voß und Helmut Kerkhoff vom Ausrichter Emder LG. „Die Veranstaltung ist hervorragend über die Bühne gegangen. Viele Athleten lobten das tolle und fachkundige Publikum. Auch im nächsten Jahr können wir wieder mit einer enormen Resonanz rechnen“, betonte Helmut Kerkhoff."

[2930]