Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Andrea Bunjes kämpft um Titel und Olympia-Ticket
Dem Traum Olympia ganz nah: Andrea Bunjes
KJ - Die 104. Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen in Braunschweig bilden an diesem Wochenende den nationalen Höhepunkt der Freiluftsaison. Gleichzeitig ist dies die entscheidende Qualifikation für die Olympischen Spiele in Athen. Im Stadion an der Hamburger Straße stellen sich auch drei ostfriesische Leichtathleten aus drei Vereinen der Konkurrenz. Hammerwerferin Andrea Bunjes vom SV Holtland präsentiert sich derzeit in sehr guter Form.
Die 28-Jährige belegt mit 70,26 Metern derzeit Rang zwei in der Deutschen Bestenliste. Sie schaffte es als erste Deutsche, die Olympianorm (67,50) zu überbieten. „Die letzten Trainingseinheiten sind sehr gut gelaufen, und die Ergebnisse waren sehr vielversprechend“, erzählt Bunjes. Nach der Silbermedaille im letzten Jahr will sie erneut um den Titel kämpfen.

Viel wichtiger ist der Ostfriesin allerdings die endgültige Qualifikation für Athen. „Natürlich will ich bei der Titelvergabe ein Wörtchen mitreden. Allerdings wäre ich auch mit Platz zwei oder drei zufrieden“, sagt Bunjes. „Die Nominierung für Olympia hat für mich absolute Priorität.“ Auch Heimtrainer Klaus Beyer traut seinem Schützling einiges zu. „Ich gehe davon aus, dass Betty Heidler und Andrea um den Titel werfen, wobei Betty wohl die Favoritenrolle zusteht“, glaubt der Coach. „Aber Andrea ist gut drauf und sieht dem Wettkampf positiv entgegen. Natürlich hoffe ich, dass sie es schafft, sich für Athen zu qualifizieren.“  
Neben Heidler und Bunjes haben auch Simone Mathes (Kulmbach) und Kathrin Klaas (Frankfurt) die geforderte Norm überboten. Mit 67,97 bzw. 67,88 Metern liegen sie allerdings deutlich hinter dem Führungsduo. Auch der Deutschen Rekordhalterin, Susanne Keil (Frankfurt), kann man nach überstandener Verletzung wieder einiges zutrauen.

Mit guten Würfen konnte Roland Isenecker in den letzten Wochen überzeugen. Der Diskuswerfer vom TV Norden schaffte 2003 in Ulm mit 52,71 Metern den Einzug ins Finale und mit Rang acht die beste Platzierung bei einer DM. Auch in diesem Jahr hofft der Modellathlet auf den Einzug in den Endkampf. „Die Konkurrenz ist in diesem Jahr besonders groß“, weiß Trainer Hans-Bernd Eilers. „Aber dennoch könnte Roland erneut der Sprung ins Finale gelingen. Mit 54,98 Metern hat er bereits eine gute Weite vorgelegt.“
Melanie Schütte vom SV Georgsheil ist momentan ebenfalls in guter Verfassung. Sie schleuderte den Diskus erst vor kurzem auf ausgezeichnete 50,86 Meter und stellte damit einen neuen Bezirksrekord auf. Auch für die Georgsheilerin wäre eine Finalteilnahme ein großer Erfolg. longchamp soldes , louis vuitton pas cher ,

[2207]
Ergebnisse
01.01.1970
5
01.01.1970
.
01.01.1970
Termine