Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Stabhochspringer bleiben am Boden
Mit neuer Best- leistung Nummer eins im NLV: Derk Peters vom SV Georgsheil
General-Anzeiger / KJ - Bei der 14. Auflage des Flutlicht-Abendsportfestes der Leichtathletik-Gemeinschaft TV Papenburg/TuS Aschendorf am Freitag mussten die Stabhochspringer am Boden bleiben. Die gerade erst renovierte Anlage im Waldstadion war defekt. "Deshalb musste der Wettbewerb abgesagt werden", sagte Hermann Meyer von der gastgebenden LG Papenburg-Aschendorf. Der Wettkampf war auch als Bezirksmeisterschaft ausgeschrieben.
Aber nicht nur die defekte Stabhochsprung-Anlage verhinderte am Freitag Starts bei diesem inzwischen traditionellen Sportfest zum Saisonende. Zwar blieb das vorhergesagte ganz schlechte Wetter aus, doch die kühle Witterung war nicht leistungsfördernd und veranlasste auch mehrere Aktive kurzfristig zu einer Absage, berichtete Meyer.

Einen sportlichen Höhepunkt gab es erst ganz zum Schluss der Veranstaltung. Da lief Carsten Schlangen (SV Union Meppen), derzeit schnellster Niedersachse über 1000 Meter, im abschließenden 5000-Meter-Lauf dem restlichen Feld davon. Er siegte praktisch im Alleingang in starken 15:09,25 Minuten. Knapp einer Stunde zuvor war der 14-jährige Sven Kösters (LG Papenburg-Aschendorf) in 44,79 Sekunden in seinem ersten 300-Meter-Hürdenlauf nur um 25/100 Sekunden über dem Niedersachsenrekord geblieben.
Der 15-jährige Sadik Klingenberg (LG Emstal), der über 1000 Meter in 2:42,99 Minuten dem restlichen Feld davoneilte, beeindruckte ebenso wie der 13-jährige Derk Peters vom SV Georgsheil, der bei den A-Schülern mit 5,76 Metern persönliche Bestleistung sprang. Er stellte damit einen neuen Ostfriesland-Rekord auf und ist zur Zeit der beste Weitspringer seiner Klasse in Niedersachsen.

Auch die für die LG Weserbergland startende Katharina Möllmann, früher in Diensten des VfL Germania Leer, blieb trotz der Kühle über 100 Meter der Frauen in 12,29 Sekunden nur knapp über ihrer Bestzeit. Sie gewann auch über 200 Meter ungefährdet. Auch die selten angebotenen Hindernisläufe standen wieder auf dem Programm, wobei der Osnabrücker Maik Wollherr mit einer Zeit von 6:13,92 Minuten über 2000-Meter-Hindernis in der männlichen Jugend A eine sehr gute Zeit lief. Alle Ergebnisse gibt es wie gewohnt in der Rubrik Aktuelle Ergebnisse.

[3305]
Ergebnisse
Termine