Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Andrea Bunjes möchte Konkurrenz ärgern
Andrea Bunjes hofft auf einen guten Wettkampf
KJ - Das modernisierte Lohrheidestadion in Wattenscheid ist an diesem Wochenende Austragungsort der 105. Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen. Neben den begehrten Titeln und Medaillen geht es auch um die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Weltmeisterschaften, die Anfang August in Helsinki stattfinden. Für den nationalen Höhepunkt haben sich auch zwei ostfriesische Leichtathletinnen aus zwei Vereinen qualifiziert.
Hammerwerferin Andrea Bunjes vom SV Holtland fährt als amtierende Deutsche Meisterin nach Wattenscheid. Hoffnungen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung macht sich die Olympiateilnehmerin jedoch nicht. Auch an die Qualifikation für die WM glaubt die 29-Jährige mittlerweile auch nicht mehr. Zu durchwachsen war ihr bisheriger Saisonverlauf.
In der aktuellen Bestenliste belegt Bunjes mit 68,49 Metern Rang vier. Damit fehlt knapp ein Meter zur begehrten WM-Norm (69,50), die um zwei Meter höher liegt als bei den Olympischen Spielen. „Andrea in diesem Jahr stärker, schneller und technisch besser als in den Vorjahren. Doch leider konnte sie das bisher nicht richtig umsetzen“, erzählt Heimtrainer Klaus Beyer. „Am Wochenende will sie einfach nur einen guten Wettkampf abliefern.“

Als Medaillenkandidatinnen gelten die Leverkusenerin Susanne Keil (72,32) sowie die Frankfurterinnen Betty Heidler (72,08) und Kathrin Klaas (70,91), die in dieser Saison bereits mehrfach über 70 Meter geworfen und somit auch die WM-Fahrkarte nach Helsinki praktisch sicher haben.Dennoch will Andrea Bunjes ihren Konkurrentinnen das Feld nicht kampflos überlassen. „Ich gehe zwar davon aus, dass die ersten drei Plätze schon vergebeben sind, dennoch werde ich versuchen, einen starken Wettkampf zu zeigen“, sagt die Wahlfrankfurterin. „Wer weiß, vielleicht kann ich die Mädels ja ärgern. Ich will auf jeden Fall versuchen, für mich die Norm zu werfen.“
In guter Form präsentierte sich zuletzt Melanie Schütte vom SV Georgsheil. Mit ihrer Saisonbestleitung von 50,32 Metern blieb sie nur knapp unter ihrem eigenen Bezirksrekord (50,86). Im Vorjahr schaffte sie den Einzug ins Finale und belegte am Ende Rang acht. Auch in Wattenscheid könnte Schütte die Qualifikation für den Wettkampf der besten Acht gelingen.longchamp pas cher , nike air force 1 pas cher , nike air jordan pas cher , sac à main longchamp pliage pas cher , louboutin pas cher , sac louis vuitton pas cher


[2830]