Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Weltklasse-Athletinnen in Aurich
Ostfriesische Nachrichten -  Aurich ist erneut Schauplatz eines hochklassigen Sportereignisses. Nach Beachvolleyball wird es auf dem Marktplatz einen Stabhochsprung-Wettkampf geben, der hochklassigen Sport verspricht. Beim 1. RVB-Springen am Donnerstag, 28. Juli, treten einige der besten deutschen Stabhochspringerinnen gegen internationale Gäste an.
Wer genau dabei sein wird, konnte Veranstalter Holger replica panerai watches Wesseln gestern während einer Pressekonferenz in der Volksbank Aurich noch nicht sagen. Das acht- bis zwölfköpfige Teilnehmerfeld wer- de erst endgültig am Montag vor dem Springen feststehen. „Die guten deutschen Springerinnen und eine Amerikanerin werden auf jeden Fall kommen“, versprach Wesseln ein hochrangiges Teilnehmerfeld, dessen Leistungen in den Ergebnislisten weltweit auftauchen könnten. Wesseln erwartet Höhen durchaus bis 4,60 m. Carolin Hingst vom USC Mainz, die laut Wesseln mit „großer Sicherheit“ in Aurich springen wird, führt die Deutsche Jahresbestenliste mit 4,50 m an. Der Deutsche Rekord, gehalten von Annika Becker (LG Rotenburg/Bebra), liegt bei 4,77 m; Weltrekord sprang die Russin Jelena Isinbayeva mit 4,93 m.
In Aurich wird extra eine mobile Stabhochsprunganlage zusammen mit einem etwa 40 Meter langen Anlaufsteg am Vormittag des Wettkampftages aufgebaut. Der Anlaufsteg, eine Spezialkonstruktion aus Leverkusen, ist vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) als offizielle Wettkampfstätte zugelassen worden und damit bestenlisten- und rekordtauglich. „Für rund drei Stunden wird der Auricher Marktplatz zum Schauplatz sportlicher Höchstleistungen - der Eintritt ist für die Zuschauer selbstverständlich frei“, betonte Wesseln.

Sportlicher Leiter des Springens ist Hans-Jürgen Kolbow vom MTV Aurich. Er wird unterstützt von Gerd Ehlert, der für den DLV die Aufsicht führt.
Die Raiffeisen- und Volksbank Aurich ist Titelsponsor dieses Springens. RVB-Leiter Hans Hennig Wemken freut sich auf eine „attraktive Veranstaltung“ und hofft, dass „wir die Innenstadt voll kriegen und die Geschäfte nicht um 18 Uhr schließen“.
Das Springen beginnt um 16.30 Uhr mit dem Einspringen, das etwa 30 bis 45 Minuten dauert. Um 16.55 Uhr stellt Moderator Hans Timmermann, ausgewiesener Kenner des Stabhochsprungs, die Athletinnen vor. Um 17 Uhr wird es dann ernst. Wesseln rechnet mit einem gut zweistündigen Wettkampf, der um 19.30 Uhr mit der Siegerehrung endet.
Dass es auch im nächsten Jahr ein solches Springen in Aurich geben wird, ist für Johann Stromann vom Bürgermeisteramt der Stadt schon beschlossene Sache. „Es wird nicht das erste und letzte Mal sein. Wir sind bemüht, solche hochrangigen Events in Aurich zu behalten“, sagte er. Stadt und Kaufmännischer Verein sind maßgeblich an der Organisation des Springens beteiligt.  ,               Die Auricher dürfen sich darauf freuen, Weltklasse-Athletinnen hautnah zu erleben. Neben Hingst verhandelt Wesseln auch mit der Isländerin Thorey Edda Elisdottir, der Fünften bei den Olympischen Spielen in Athen. Glück für Wesseln: In der Woche vor dem Auricher Springen finden die U18-WM, die U20-EM und die U23-EM statt. „Weil es bei diesen Meisterschaften Teilnehmerinnen gibt, die auch in Aurich starten, ist der Start einer Deutschen Medaillengewinnerin sehr wahrscheinlich“, macht er zusätzlichen Appetit auf das 1. RVB-Springen in Aurich.

[2537]