Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Horst Beyer gewinnt zwei Medaillen
Horst Beyer gewann zwei Medaillen
Ostfriesen-Zeitung - Bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften für behinderte Sportler gelang Paralympic-Sieger Horst Beyer im Berliner Jahn-Sportpark gleich zweimal der Sprung aufs Treppchen. Im Kugelstoßen belegte der erfahrene Athlet, der für den GfG Emden startet, aber bei den Wurfspezialisten vom SV Georgsheil trainiert, Rang drei. Im Diskuswerfen wurde er sogar Vizemeister. Dennoch waren Beyer und sein Trainer Wolfgang Voß mit Wettkampfverlauf und erreichter Platzierung nicht ganz zufrieden. Dabei hatte der Emder im Kugelstoßen mit 11,27 Metern gleich im ersten Versuch eine ordentliche Weite vorgelegt, konnte sich aber in den verbleibenden fünf Versuchen nicht mehr steigern. So musste er seinem ewigen Konkurrenten Roberto Simonazzi (Schwäbisch Gmünd) den Titel mit 11,51 Metern überlassen. 
louboutin pas cher , sac a main louis vuitton , sac à main longchamp pliage pas cher , longchamp soldes , nike shox pas cher , nike air jordan pas cher ,                Auch im Diskuswurf blieb Beyer etwas unter seinen Möglichkeiten. Beim Einwerfen klappte es noch mit Drehung und Abwurf, im Wettkampf selbst aber haderte der hochgewachsene Werfer mit seiner Technik. 37,87 Meter, erzielt im zweiten Versuch, bedeuteten zu diesem Zeitpunkt Rang zwei. Trotz aller Bemühungen gelang es Beyer in den folgenden Durchgängen nicht, dem bärenstarken Berliner Klaus Kulla die Führung zu entreißen, obwohl dessen siegbringende Weite von 38,30 Meter keineswegs unerreichbar schien.

[3867]