Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Kenianer laufen allen davon
Gegen die Läufer aus Kenia waren sie chancenlos
Ostfriesen-Zeitung - Große sportliche Überraschungen sind auch bei der 19. Auflage des hochkarätig besetzten „Jever-Fun-Lauf“ in Schortens die Ausnahme gewesen. Die leichtfüßigen Läufer aus Kenia beherrschten am Sonnabend wie schon in den Vorjahren den Wettkampf über zehn englische Meilen (16,1 Kilometer) und machten die ersten fünf Plätze unter sich aus.
Bei den Männern wie auch bei den Frauen standen am Ende die Läufer aus Afrika auf dem Treppchen. Einzig Beata Szyjka aus Polen schaffte es, in die Phalanx der Kenianer einzudringen : sie wurde Dritte. Schnellster Deutscher wurde Georg Dietrich (LG Braunschweig) auf Rang zehn. „Mit der Platzierung bei der starken Konkurrenz bin ich sehr zufrieden“, kommentierte der in Oldenburg wohnende Läufer.air jordan pas cher , sac louis vuitton pas cher , sac longchamp , nike shox pas cher , louboutin femme pas cher , sac à main longchamp pliage pas cher
Erstmals hatten bei der Veranstaltung mehr als 2 000 Teilnehmer gemeldet. Insgesamt 2 049 Athleten aus acht Nationen gingen in acht Läufen an den Start. Am stärksten besetzt war der Volkslauf über zehn Kilometer mit knapp 600 Teilnehmern. Der Hauptlauf über zehn englische Meilen verzeichnete 361 Starter. Vor 20 000 Zuschauern an der Strecke lief mit einem zu keiner Zeit gefährdeten Vorsprung der Kenianer Mariko Kiplagat Kipschumba nach 46:45,05 Minuten als Sieger ins Ziel.

[2522]