Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Abschied von Andrea Bunjes beim Werfertag in Holtland
Geht das letzte mal für den SV Holtand an den Start: Andrea Bunjes
KB - Beim „Werfertag zum Erntefest“ des SV Holtland wird die Olympiateilnehmerin, Andrea Bunjes, offiziell vom SV Holtland verabschiedet. Zu ihrem letzten Wettkampf im Dress des SV Holtland haben sich zahlreiche Spitzenwerfer Norddeutschlands angemeldet; allen voran die Olympiadritte von Sydney, Kirsten Klose aus Minden.
Um 12.30 Uhr verabschiedet der SV Holtland seine erfolgreichste Athletin, die Olympiaelfte von Athen, Andrea Bunjes. Von 1988 bis heute hat Bunjes dem SV Holtland nicht nur die Treue gehalten, sondern  unzählige Erfolge erzielt und den Verein bundesweit hervorragend repräsentiert. Ihre Olympiateilnahme sowie die Starts bei den Welt- und Europameisterschaften sowie zahlreichen Internationalen Meetings im In- und Ausland fallen besonders ins Auge. Begonnen hat alles in der Schülerklasse mit dem Gewinn von Kreis- und Bezirksmeistertiteln. Es folgten mehr als 20 Niedersachsenmeistertitel in den drei Wurfdisziplinen Kugelstoßen, Diskus- und Hammerwerfen und knapp 10 Norddeutsche Meisterschaften. Seit 12 Jahren ist Bunjes Finalistin bei Deutschen Meisterschaften und konnte im Vorjahr den Ti  ,
 tel einer Deutschen Meisterin im Hammerwerfen erringen.  
Ein Vereinswechsel zu einem leistungsstärkeren Verein wäre konsequent gewesen. Dies kam für Andrea Bunjes nicht in Frage; sie blieb beim SV Holtland und hat damit ihre Verbundenheit mit Ostfriesland demonstriert. Darüber hinaus wollte sie zeigen, dass Spitzenleistungen auch von Athleten kleiner Dorfvereine möglich sind. Wir sind stolz, eine Andrea in unserem Verein gehabt zu haben, der Verlust schmerzt.
Andrea Bunjes fällt der Vereinswechsel schwer, sie wäre sehr gern weiterhin dem SV Holtland treu geblieben. Dies ist besonders zu würdigen, da sie  schon seit ein paar Jahren in Frankfurt lebt und beim Bundestrainer Michael Deyhle trainiert. Die berufliche Veränderung – Bunjes wird in Hessen in den Polizeidienst treten- macht es erforderlich, dass die Ostfriesin sich einem Verein in Hessen anschließt. Sportlich wird sich Bunjes der LG Eintracht Frankfurt anschließen und sich intensiv auf die Europameisterschaften in Göteborg vorbereiten; das Fernziel heißt Olympische Spiele Peking 2008.

Ab 13.00 Uhr beginnen die Wettkämpfe im Hammer-, Diskuswerfen und Kugelstoßen. Das Highlight des Werfertages bildet seit Jahren das Hammerwerfen der Frauen.  Neben Bunjes ist die Bronzemedaillengewinnerin von Sydney, Kirsten Klose aus Minden sowie die Finalteilnehmerin der DM in Wattenscheid, Nathalie Rheder aus Bad Gandersheim im Ring. Sie treffen auf  starke Werferinnen aus den Niederlanden. Bei den Männern ist der Deutsche Juniorenmeister des Vorjahres, Marcus Kahlmeyer vom VfL Wolfsburg ebenso dabei, wie Jan Jungmann von TuS Eintracht Minden. In dieser Wettkampfgruppe wird es darum gehen, wer die größte Tagesweite und damit eine Sonderprämie erzielt.
In allen anderen Altersklassen sind ebenfalls hervorragende Leistungen zu erwarten. Es fragt sich, ob das Holtlander Wurftalent, Mareike Nannen, an ihre gute Form der Vorwoche anknüpfen kann. Bekanntlich hat sie in Delmenhorst mit 58,01 m einen neuen Niedersachsenrekord geworfen. Finalisten der Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften sowie der Meisterschaften der Niederlande werden in Holtland aufeinander treffen und sich mit den Geräten Hammer, Diskus und Kugel interessante Wettkämpfe liefern. Immerhin geht es um Prämien sowie Sachpreise.  Die Erntekörbe sind besonders begehrt, diese werden im Rahmen der Siegerehrung ab 16.30 Uhr von der Erntekönigin des HVV Hesel, Elke Behrends, überreicht.
Eine Cafeteria bietet für Aktive und Zuschauer die Möglichkeit, sich zu stärken. Es bleibt zu hoffen, dass das herrliche Spätsommerwetter anhält und allen Aktiven gute Leistungen ermöglicht.
Am Freitagnachmittag treffen sich 20  Senioren ab 15.30 Uhr auf der Wurfanlage, um in den jeweiligen Altersklassen die Besten im Kugelstoßen, Diskus- und Hammerwerfen zu ermitteln. Neben der Einzelwertung gibt es wie am Samstag eine Dreikampfwertung, wobei die Weiten der drei Disziplinen addiert werden. Auf die Sieger warten Ehrenpreise und Urkunden; der Wettkampf endet mit einem gemütlichen Grillabend.

[2929]