Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Ossiloop-Sieger gewinnt Harlinger-Cross
Stefan Immega war nicht zu schlagen
Ostfriesen-Zeitung - Zum 21. Mal ging es am Sonnabend in Esens beim Harlingerland Cross-Lauf quer durch den Schafhauser Wald. Rund 100 Teilnehmer, beteiligten sich in den verschiedenen Altersklassen. Trotz des schlechten Wetters der vergangenen Tage war der Boden in einem recht annehmbaren Zustand. „Wir sind hier schon bei viel schlechteren Verhältnissen durch den Wald gelaufen“, lobte Manfred Fisser von den Ihlower Rennschnecken den federnden Waldboden.
Fisser konnte aufgrund einer Rückenverletzung in diesem Jahr nicht am Crosslauf teilnehmen und unterstützte stattdessen seine Teamkollegen Onno Ringering und Michael Fecht. Die beiden schafften es im Hauptlauf über 8800 Meter allerdings nicht, an die Zeit des Lokalmatadoren Stefan Immega heranzukommen. Der Sieger des Ossiloops 2005 drehte mit einem Lächeln auf dem Gesicht ganz entspannt seine Runden und kam nach 30:45 Minuten als Sieger der Hauptklasse ins Ziel.
Die zweitschnellste Zeit und damit den Sieg in der Altersklasse M 30 schaffte Hanno Ludwigs von der LG Ostfriesland mit 31:38 Minuten. Danach hatte auch das Warten für Rennschnecken-Coach Manfred Fisser ein Ende. Onno Ringering kam nach 32:19 Minuten keuchend ins Ziel und belegte damit in der M 30 den zweiten Platz vor seinem Teamkollegen Michael Fecht (33:46). Ebenfalls mit 32:58 Minuten eine hervorragende Zeit lief Manfred Landherr (TG Wiesmoor), der damit die M-40-Klasse gewann.

Schnellste Frau über die 8800 Meter war die 23-jährige Marie Dresler vom gastgebenden Lauftreff Schafhauser Wald mit 36:20 Minuten. Die Kunststudentin aus Berlin nutzte die Semesterferien und den Urlaub bei den Eltern für einen Start beim Cross-Lauf ihres Heimatvereins. „Mal sehen, welche Läufe noch in meine Semesterferien fallen“, scherzte sie. Dresler wollte sich aber nicht festlegen, wann die Konkurrenz wieder mit ihr rechnen muss. Trotz des hervorragend verlaufenen Laufs war Organisator Eibo Eiben etwas enttäuscht: „Viele Kinder aus Norden und Wilhelmshaven waren am Start, aber nur wenige aus Esens und dem direkten Umfeld.“
Eiben wünscht sich für Ostfriesland mehr Lehrer wie den Heseler Klaus Beyer, der nicht nur Veranstaltungen wie den Ossiloop organisiert, sondern mit viel Engagement an den Schulen Läufernachwuchs anwirbt. „Mit engagierten Lehrern wie Klaus Beyer hätten wir statt 60 Kindern mindestens doppelt so viele am Start gehabt“, meinte Eiben.nike air force 1 pas cher , louboutin femme pas cher , sac longchamp , sac à main longchamp soldes , jordan pas cher , louis vuitton pas cher


[3411]
Ergebnisse
Termine