Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Heute geht es auf die Königsetappe
Ostfriesen-Zeitung - Heute Abend starten die etwa 1100 Ossilooper zur so genannten „Königsetappe“, dem längsten Teilstück des Ostfrieslandlaufs. Los geht es um 19 Uhr in der Dorfmitte von Holtrop, Zielort ist Plaggenburg. Bis dahin müssen die Läufer 13,8 Kilometer zurücklegen. Eine Distanz, die vielen Teilnehmern Respekt einflößt.
Alfred Scheepker vom TV Norden läuft heute Abend seine 100. Etappe. Der Norder geht seit 1988 beim Ossiloop an den Start. „Dem Club der 100 gehören mittlerweile 20 Läuferinnen und Läufer an“, sagt Organisator Klaus Beyer. Auf der Schlussetappe wird es mit Enno Hinrichs vom TuS Aurich-Ost einen weiteren Hunderter geben. Spitzenreiterin unter den „Hundertern“ ist Hilde Steinke mit 147 absolvierten Etappen.
Mit der Startnummer 100 läuft heute Reinhard Schoon, Vorstand der Raiffeisen- und Volksbank Aurich-Uplengen mit. Eigentlich ist das nichts Besonderes, wäre er nicht auch Schirmherr der längsten Etappe. Diese Funktion übernimmt er schon seit mehreren Jahren. Ob er auch den Startschuss abfeuern wird, ist noch offen. louboutin femme pas cher , nike shox pas cher , sac à main longchamp soldes , sac longchamp , sac a main louis vuitton pas cher , jordan pas cher

Die Königsetappe führt vom Heerweg in Holtrop durch Aurich nach Plaggenburg. Dabei werden der Ems-Jade-Kanal und hinter Sandhorst der so genannte Ostfriesland-Äquator überquert. Unterwegs gibt es mehrere Wasserstellen, die von freiwilligen Helfern eingerichtet werden.
Am Etappenziel Plaggenburg begrüßt Aurichs Bürgermeisterin Sigrid Griesel die Läufer. Außerdem ehrt Klaus Beyer im Ziel der Königsetappe die Teilnehmer mit „adeligen“ Namen. Wer etwa Graf, König oder Kaiser heißt, darf sich auf eine kleine Aufmerksamkeit freuen. Tagesläufer können sich heute bis 18.45 Uhr beim Start in Holtrop melden.

[2810]