Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Drei Pfälzer waren am schnellsten, durften aber nicht siegen
44 Staffeln gingen an den Start
Ostfriesen-Zeitung - Beim 16. Wüstenrot Staffelmarathon von Fortuna Logabirum verteidigten vier von fünf Vorjahressiegern ihren Titel. 220 Teilnehmer waren im Evenburgpark in Leer am Start. Die Hoffnung von Veranstaltungsleiter Edzard Wirtjes auf mehr als 50 Staffeln erfüllte sich nicht. „Etliche mussten wegen Grippeerkrankung passen“, sagte Wirtjes, der schließlich 44 Staffeln ins Rennen schickte.
Die schnellste Staffel kam aus Kaiserslautern, fiel aber aus der Wertung, da nur drei Läufer dabei waren. Fünf hätten es laut Reglement sein müssen. Zwei des Trios aus der Pfalz liefen jeweils zwei Strecken. Ihre Endzeit betrug 2:41:59 Stunden. Die offene Wertung gewann so erneut Germania Leer (2:43:58 Stunden) vor den Triathleten vom MTV Aurich und Eddie Eagle. Bei den Frauen trieb die Staffel von Fortuna Logabirum Seriensieger TV Norden zu einem neuen Streckenrekord von 3:14:45.Stunden.
15 Mannschaften gingen in der Betriebswertung an den Start. Alleine sechs Staffeln stellten die Nordseewerke Emden. Auch sie verteidigten ihren Titel und wurden in 2:45:46 Gesamtdritter. Platz zwei ging an die Bundespolizei Bunde vor der Staffel der Meyer-Werft.
Die vierte Titelverteidigung gab es im Mixed, wo ein Jugendlicher, ein Senior und eine Frau jeweils eine Staffel bildeten. Germania Leer gewann vor dem TSV Hesel und Fortuna Logabirum. Einen Wechsel gab es bei den Schulen. Das UEG Leer stellte nicht nur die meisten Teams, es gewann auch erstmals die Wertung. 3:09:03 Stunden brauchte die schnellste Schüler-Staffel, Platz zwei ging an die Freie Christliche Schule Veenhusen.nike air force 1 pas cher , sac à main longchamp soldes , louboutin pas cher , longchamp pliage pas cher , jordan pas cher , louis vuitton pas cher


[2552]