Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Stabhochsprung-Elite trifft sich am Sonntag auf Norderney
Die Stabhochspringer locken wieder zahlreiche Zuschauer nach Norderney
Ostfriesischer Kurier - Auch in diesem Jahr findet das Insel-Springen auf der Nordseeinsel Norderney statt. Am kommenden Sonntag (29. Juli) sind erneut die besten deutschen Stabhochspringer und internationale Stars der Szene auf dem Norderneyer Kurplatz zu bestaunen. Der Wettkampf beginnt um 17 Uhr. Seit 1994 findet das Hochsprung-Meeting auf der Insel statt. In den ersten Jahren wurde der Hochsprungwettkampf der Damen ausgetragen und lockte Stars wie die Olympiasiegerinnen Heike Henkel und Stefka Kostadinova auf die Insel.
1998 wechselte die Disziplin zum Stabhochsprung der MĂ€nner, dem wohl spektakulĂ€rsten Wettkampf der Leichtathletik. Fortan zog es die Stabhochsprung-Elite nach Norderney. Fast immer mit dabei war der beste deutsche Stabhochspringer, Tim Lobinger. Im letzten Jahr konnte Lobinger das Insel-Springen zum dritten Mal in Folge gewinnen. FĂŒr ihn ist das Insel-Springen ein ganz besonderer Wettkampf und auch in diesem Jahr hat er sich wieder viel vorgenommen, um den Publikum auf dem Kurplatz eine tolle Show zu bieten.
Im vergangenen Jahr schwang sich Lobinger bei widrigen Bedingungen mit 5,70 m zum Sieg. Platz zwei ging an Björn Otto (Uerdingen, 5,40 m). Mehrfach versuchte der Neu-MĂŒnchner, den von Jeff Hartwig (USA) aufgestellten Insel-Rekord von 5,90 Meter in der Vergangenheit zu ĂŒberspringen. Trotz seiner insgesamt vier Siege blieb ihm dieser Erfolg allerdings noch verwehrt.

Lobinger befindet sich zurzeit trotz Leistenproblemen in einer sehr guten Form, die er unter anderem mit dem Sieg beim Europa-Cup in MĂŒnchen und einem tollen zweiten Platz in der Mannschaftswertung unter Beweis stellte. Somit können sich die Besucher des Insel-Springens berechtigte Hoffnungen auf einen neuen „Insel-Rekord“ machen. Bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt lief es fĂŒr den Routinier dagegen nicht nach Wunsch. Lobinger riss dreimal seine Einstiegshöhe von 5,50 m und musste den Titel Danny Ecker (Leverkusen) ĂŒberlassen, der 5,70 m meisterte.
Neben Lobinger wird auf jeden Fall der US-amerikanische Top-Springer Toby Stevenson alias „der Mann mit dem Helm“ mit von der Partie sein wird. Der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 2004 in Athen ist nach 2006 zum zweiten Mal dabei. Ebenso wie Lobinger gelang ihm schon der Sprung ĂŒber die magische Sechs-Meter-Marke. Wer neben Lobinger und Stevenson außerdem noch auf Norderney antritt, entscheidet sich in den nĂ€chsten Tagen. Veranstalter Rudi König fĂŒhrt derzeit die entsprechenden GesprĂ€che.

[7222]