Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Saisonabschluss bei den Grenzlandspielen in Leer
Derk Peters gewann mit Kugel und Diskus
ls - Am vergangen Sonnabend fanden in Leer wieder die Grenzlandspiele statt. Zahlreiche Leichtathleten aus Ostfriesland, dem Weser-Ems Gebiet und einige Sportler aus den Niederlanden starteten bei dem traditionellen Wettkampf von Germania Leer. Für viele Leichtathleten ist die Veranstaltung der letzte Wettkampf vor dem Saisonende und der Vorbereitung auf die Hallensaison. Zwar spielte, wie so oft in diesem Jahr, das Wetter nicht ganz mit, trotzdem gab es wieder zahlreiche gute Leistungen auf dem Sportplatz am Pastorenkamp zu sehen.
Gut besetzt war der 5000m-Lauf der Männer.  Jan Waschkau vom Gastgeber konnte den Lauf für sich entscheiden. Er kam nach 16:37,4 Minuten ins Ziel vor seinem Vereinskamerad Jens Dirksen (17:13,3 Minuten). Die schnellsten Läufer an diesem Tag waren allerdings zwei A-Jugendliche. Steffen Wiechmann und Max-Phillip Brinkmann lieferten sich ein knappes Rennen, welches Wiechmann am Ende für sich entscheiden konnte. Die Zeiten der beiden: 16:18,4 und 16:19,2 Minuten.
Auch weite Würfe gab es an diesem Tag zu sehen, dafür sorgten die Athleten des SV Georgsheil. Den erwarteten Doppelsieg holte sich Derk Peters bei der Jugend B. Das Wurftalent stieß die Kugel diesmal auf 14,58m und siegte überlegen mit fast vier Meter Vorsprung. Mit dem Diskus kam er auf 43,41m. Beides waren die besten Weiten des Tages. Vereinskamerad Wilko Schaa zeigte, dass er auch zum Ende der Saison noch eine gute Form besitzt und stieß die 7,25 Kg schwere Männerkugel auf exakt 14,00 Meter. Sein Diskus landete bei der Siegweite von 39,33m.

Es herrschten zwar keine Sprint-freundlichen Wetterbedingungen aber in der B-Jugend bewiesen Sven Kösters (LG Papenburg/Aschendorf) und Dennis Nordmann (TV Norden), das man auch schnelle Zeiten laufen konnte. Bei den Niedersächsischen Meisterschaften über 100m unterlag der Ostfriese dem Emsländer noch um eine Winzigkeit von einer hundertstel Sekunde und gewann Silber. Das Aufeinandertreffen der beiden Athleten versprach also  schon im Vorfeld spannend zu werden. Auch diesmal hatte der Papenburger die Nase vorn und gewann mit Bestleistung von 11,28 Sekunden gegen Nordmann, der 11,34 Sekunden für die Strecke benötigte.
Die beste Sprintleistung bei den weiblichen Teilnehmerinnen zeigte die Deutsche B-Jugend  Vizemeisterin Ruth Spelmeyer vom VfL Oldenburg. Die 200m-Spezialistin kam über 100m nach 12,69 Sekunden ins Ziel.longchamp pliage , louis vuitton pas cher , louboutin femme pas cher , nike shox pas cher , air jordan pas cher , sac à main longchamp soldes



[3830]