Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Fünf Medaillen für Ostfrieslands LA Nachwuchs in Rostock
Gold im Hammerwerfen für Nina Dirks
Beyer - Rostock. Zeitgleich mit Beginn der Leichtathletik Weltmeisterschaften in Daegu fanden im Leichtathletikstadion Rostock die Norddeutschen Meisterschaften der A – Jugend und der Schüler statt. Die kleine siebenköpfige Abordnung Ostfriesischer Leichtathleten kehrte mit fünf Medaillen – zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze nach Ostfriesland zurück. Von den neun gemeldeten Teilnehmern traten zwei Schüler – sehr aussichtsreiche Goldkandidaten - die Reise in die Ostseestadt nicht an.
Bevor die Wettkämpfe am Samstag um 13.00 Uhr offiziell eröffnet wurden, war der Hammerwurfwettkampf der weiblichen Jugend und Schülerinnen schon beendet. Die Hammerwerferinnen hatten die große und seltene Ehre, im Stadion zu werfen. Sie mussten jedoch noch vor dem offiziellen Veranstaltungsbeginn ihre Meister suchten. Pünktlich mit dem ersten Wurf setzte der Regen ein, der während des ersten Durchgangs anhielt. Die Verunsicherung der jungen Werferinnen zeigte sich in der Vielzahl ungültiger Versuche. Auch die Holtlander Hammerwerferin Nina Dirks hatte Probleme und erreichte im ersten Versuch lediglich 43,92 m und lag damit bis zum fünften Versuch auf Rang zwei. Es folgten drei ungültige Versuche bevor Dirks mit 47,49 m den weitesten Wurf des Tages landete. Damit gelang ihr der Titelgewinn, der letztendlich mit der Goldmedaille belohnt wurde.

Die haushohe Favoritin im Diskuswerfen der weiblichen Jugend A, Sonka Kielmann von BW Borssum, wurde ihrer Sonderstellung gerecht und gewann den Wettbewerb mit mehr als sieben Meter Vorsprung. Auch Kielmann hatte nicht gerade ihren besten Tag erwischt und erzielte, gemessen an ihren bisherigen Jahresergebnissen, schwache 45,29 m. Kielmann hat nach den Europa und Deutschen Meisterschaften das Training schleifen lassen und lässt ihre bisher erfolgreichste Saison langsam ausklingen.
Über zwei Medaillen kann sich Pia Nikoleit von der ELG Emden freuen. Am Samstag lief sie die 800 m Strecke in 2:12,00 min und erkämpfte sich mit dieser Zeit die Bronzemedaille. Die Emderin setzte sich gegen 24 Mädchen durch und musste sich lediglich um eine Sekunde geschlagen geben. Am Sonntag standen die 1.500 m auf dem Programm und hier erlief sich Nikoleit die Silbermedaille in 4:35:84 min. Der Doppelstart über beide Mittelstrecken, den die Emderin in dieser Saison schon mehrfach praktizierte, wurde in Rostock mit zwei Medaillen belohnt. Dies ist umso bemerkenswerter, da Nikoleit noch der B – Jugendklasse angehört und sie sich in der Ostseestadt gegen bis zu zwei Jahren ältere Mädchen durchsetzen konnte. sac longchamp , louis vuitton pas cher , nike air force 1 pas cher , sac à main longchamp soldes , jordan pas cher , louboutin pas cher
Die fünfte Medaille für einen Ostfriesischen Leichtathleten gewann der Norder Jan Lühring im Dreisprung mit einer Weite von 12,60 m. Mit dieser Weite blieb er klar unter seiner diesjährigen Bestweite aber sie reichte für den Gewinn der Bronzemedaille. Lühring trat auch im Weitsprungwettbewerb an und erreichte auf Rang elf 5,48 m.
Alena Gerken vom TV Norden lief über 100 m Vorlauf 13,18 s; diesen Wettkampf nutzte sie als Aufwärmprogramm für das 400 m Rennen. Die Stadionrunde legte sie in 59,44 s zurück und belegte damit Rang fünf. Auch Gerken gehört, wie Nikoleit und die Holtlander Hammerwerferin Dirks noch der B – Jugendklasse an. Alle drei können in den folgenden zwei Jahren noch in der Jugendklasse starten. ray ban sale , ray ban sunglasses sale , christian louboutin outlet , longchamp pas cher         
Der jüngste Ostfriesische Teilnehmer an diesen Meisterschaften war das Norder Nachwuchstalent Malte Eilers, der in den drei Wurfwettbewerben Kugel, Diskus und Speer antrat. In den großen Teilnehmerfeldern der Altersklasse M 15 konnte sich der Norder trotz guter Leistungen nicht für die Finalkämpfe qualifizieren. Im Kugelstoßen reichten 11,52 m für Rang dreizehn, das Diskuswerfen beendete er nach drei Versuchen mit 33,86 m als Elfter und den Speer warf Eilers 49,04 m womit er auf Platz zehn im Protokoll notiert wurde. Für den Norder ging es bei den Norddeutschen Meisterschaften in erster Linie darum, Wettkampf Erfahrungen zu sammeln.
Die beiden M 15 Athleten David Valentin vom TV Norden- er war hoher Favorit über die 3.000 m Strecke und der Holtlander Hammerwerfer Nico Schweer, dem keiner den Titel hätte streitig machen können, waren nicht am Start. Wegen fehlender Teilnehmer fand der Hammerwurfwettkampf der Schüler M 15 und der männlichen Jugend A überhaupt nicht statt.

[3008]