Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Ems Jade Lauf am Wochenende
ls - Einer, der für seine extremen Unternehmungen bekannt ist, ist Stefan Schlett aus Kleinostheim in Unterfranken. Der 41-Jährige hat Australien durchquert, ebenso Nordamerika von West nach Ost, hat den Treppenlauf auf das World-Trade-Center in New York gewonnen und hat diesen Sommer beim Trans-Europe-Footrace von Lissabon nach Moskau mitgemacht. Sonntag geht Schlett beim Ems-Jade-Lauf an den Start.

Der Lauf führt von Emden nach Wilhelmshaven. Zwölf Vereine sind an der Organisation dieses Wohltätigkeitslaufes beteiligt. Das überschüssige Geld wird dem Auricher Verein für Leukämie- und Krebsforschung gespendet.

Die Laufstrecke entlang des Ems-Jade-Kanals ist 72 Kilometer lang. Als wohl flachste Ultrastrecke Deutschlands ist sie für alle jene Langstreckenläufer geeignet, die eine größere Herausforderung als den Marathon suchen.

In erster Linie erwartet das Organisationsteam allerdings Staffelläufer. Zwei bis maximal zehn Läufer können sich die Strecke nach Belieben aufteilen. Gewechselt werden darf aber nur an den extra dafür vorgesehenen neun Wechselpunkten. Die Streckenabschnitte sind zwischen 4,5 und knapp 11 Kilometer lang.

Der Startschuss am Sonntag erfolgt für die Einzelläufer um 8 Uhr und für die Staffeln um 9 Uhr vor dem Torbogen des Emder Rathauses. Zielschluss ist um 17 Uhr bei der Turnhalle Süd in Wilhelmshaven. Dort findet ab 14 Uhr eine Party statt.

Weitere Infos im Internet unter , bei Eduard Tjarks, Telefon 0 49 41 / 69 90 80, oder Jürgen Gawlick-Daniel, Telefon 0 49 41 / 6 57 34.

Der finanzielle Überschuss des Laufs wird dem Verein für Leukämie- und Krebsforschung in Aurich gespendet. Er wurde im Februar 1999 von Enno Cremer gegründet.

[4197]