Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Winterwurfmeisterschaften in Delmenhorst
ls - Daniela Pohl und Jessica Reimer starten am Wochenende in Delmenhorst bei den Niedersachsenmeisterschaften im Hammerwurf. Die beiden Nachwuchs-Akteure des SV Holtland gehören nun der Altersklasse der B- Jugend an und müssen mit dem 4-kg-Hammer werfen. Als Schülerinnen hatten sie im Vorjahr mit dem Drei-Kilo-Gerät 49,32 (Pohl) und 45,86 Meter (Reimer) erzielt. Damit sind die beiden in der DLV-Jahresbestenliste Dritte und Vierte.

Der erste Wettkampf in diesem Jahr ist zwar eine Meisterschaft, wird aber nur als Zwischenstation und Standortbestimmung angesehen. Beide haben in drei Trainingseinheiten mit dem Wettkampfhammer geworfen, nachdem sie in den Vorwochen hauptsächlich kurze und schwere Hämmer benutzt hatten. air jordan pas cher , longchamp pliage pas cher , sac longchamp , nike air max pas cher

Zielsetzung für die erste Jahreshälfte ist die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften, die Mitte Februar in Leverkusen ausgetragen werden. In Delmenhorst sollten Pohl und Reimer die Norm für die Deutschen Meisterschaften schaffen (35 Meter). Mit Johanna Hoppe von der LG Einbeck haben die Holtlanderinnen die beste deutsche B-Jugendwerferin als Gegnerin.

Keine Meisterschaft, dafür einen Rahmenwettbewerb bestreitet Christine Nannen in Delmenhorst. Der NLV hat die Meisterschaften nämlich nur für die Jugend ausgeschrieben, bietet aber älteren Aktiven eine Startmöglichkeit. Diese nutzt Nannen als Testwettkampf, denn sie bereitet sich auf die Norddeutschen Titelkämpfe in Kienbaum vor. Dort hat sie den Titel zu verteidigen und möchte mit einer guten Leistung aufwarten. Auch Nannen bestreitet den Wettkampf in Delmenhorst aus dem Training heraus.

Andrea Bunjes absolviert derweil seit Mitte dieser Woche in Südafrika ein dreiwöchiges Trainingslager. Gemeinsam mit der Frankfurterin Susanne Keil bereitet sie sich in der Sonne auf die WM- Saison vor. Bunjes großes Ziel ist in diesem Jahr die Qualifikation und Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Paris. Die Normweite beträgt 67,50 m, die Andrea im Vorjahr schon einmal übertroffen hat.

[2398]