Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Mareike Peters startet erstmals für Leverkusen
erger -  Einen Einstand nach Maß feierte Leichtathletin Mareike Peters bei ihrem neuen Verein, dem TSV Bayer 04 Leverkusen. Beim Endkampf um die Deutsche Jugend-Mannschaftsmeisterschaft (DJMM) in Hagen startete sie erstmals für den Club des Chemie-Giganten, fuhr gleich wichtige Punkte für ihr Team ein und wurde am Ende Deutsche Mannschaftsmeisterin. Die Gegnerschaft war erlesen und - weil es sich in erster Linie um einen A-Jugendwettkampf handelt - größtenteils wesentlich älter als die noch im ersten B-Jugend-Jahr startende frühere Georgsheiler Athletin vom Jahrgang 86. Aber Peters ließ sich von großen Namen nicht beeindrucken, gewann gleich zum Auftakt ihren 100-m-Lauf in sehr guten 12,39 sec und ließ dabei Tina Klein (Jahrgang 83), MTG Mannheim, die vor wenigen Wochen noch mit einer Bronzemedaille über 100 m Hürden von den Junioren-Weltmeisterschaften aus Jamaica zurückgekehrt war, mit 12,52 sec deutlich hinter sich. Im Gesamtergebnis belegte Peters einen hervorragenden zweiten Platz hinter Johanna Kedzierski (Jahrgang 84), der Deutschen Jugendmeisterin über 200 m, ebenfalls von der MTG Mannheim. Eine besondere Prüfung er-wartete Peters am zweiten Wettkampftag. Zum ersten Mal überhaupt in ihrer Leichtathletik-Laufbahn startete sie über die 100-m-Hürdenstrecke der A-Jugend. Mit entsprechender Vorsicht ging sie die ungewohnt hohen Hindernisse an, gewann aber dennoch aufgrund ihrer Grundschnelligkeit ihren Lauf und wurde am Ende mit guten 15,10 sec als Gesamtvierte und zweitbeste Bayer-Athletin in die Wertung sac longchamp pas cher , nike air max pas cher , sac a main louis vuitton , nike air jordan pas cher geführt. Der Gesamtsieg in dieser Disziplin ging wiederum an Johanna Kedzierki. Nach der überragenden 100-m-Vorstellung Peters vom Vortag hatten die verantwortlichen Trainer für die abschließende 4x100-m-Staffel ihre Personalplanungen geändert und nominierten Peters, die als Neuling ursprünglich in der Reservestaffel laufen sollte, gleich für die erste Mannschaft. Als Startläuferin entschied Peters die erste Kurve klar für sich und lief einen deutlichen Vorsprung heraus, den ihre Vereinskameradinnen bis ins Ziel verteidigten. Mit 48,01 sec stellte Bayer nicht nur die schnellste Staffel, sondern wurde am Ende auch dank Peters, die 1187 Einzel- und 1318 Staffelpunkte zum Gesamtergebnis beisteuerte, Deutscher Mannschaftsmeister.

[2134]