Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Drei Titel gehen nach Ostfriesland
- Drei Titel ebenso viele zweite Plätze und weitere gute Platzierungen brachten die Leichtathleten von den Schüler Landesmeisterschaften in Zeven mit zurück nach Ostfriesland. Wiebke Bültena vom MTV Aurich lief ein taktisch kluges 800m Rennen in der Altersklasse W14 und konnte ihre Bestzeit von 2:23 Minuten deutlich auf 2:18,65 Minuten steigern. Mit dieser Leistung hatte sie einen großen Vorsprung von knapp fünf Sekunden vor der Zweiten. Gleich zwei Titel brachten die Leichtathleten des SV Warsingsfehn mit nach Hause. Mitfavoritin auf den Titel im Hochsprung der Schülerinnen W14 war Maria Harms. Sie wurde dieser Rolle auch gerecht und siegte mit 1,57m. Überraschender hingegen war der Sieg von Lennert von Ehrenstein im Diskuswurf der Schüler M14. Gleich im ersten Versuch konnte er seine Bestleitung um über 4 Meter verbessern und schleuderte die Wurfscheibe auf 34,43m. Sein dritter Versuch war sogar noch weiter, doch leider landete das Wurfgerät außerhalb des Sektors. Einen zweiten Platz sicherte sich Bent Knittel (M14) vom TV Norden. Im seinem fünften Versuch schaffte er mit 38,98m eine neue Bestleistung und schob sich somit vom fünften auf den zweiten Platz vor. Sein letzter Versuch ging sogar über die 40 Meter Marke war allerdings ungültig. Im Hochsprung schaffte er zudem mit 1,58m den vierten Platz. Zwei weitere Vizemeisterschaften gab es im Diskuswurf der Schülerinnen. Sowohl bei den 14- als auch bei den 15 jährigen konnten zwei Ostfriesinnen eine Medaille gewinnen. Antke Schmidt (W15) von Fortuna Wirdum schleuderte ihre Wurfscheibe auf 32,24m und hatte mit dieser Leistung rund drei Meter Vorsprung vor der Dritten. Vom MTV Aurich konnte Mira Hanfeld mit 24,95m die Silbermedaille der Klasse W14 gewinnen. Sie gehört eigentlich noch der Altersklasse W13 an, konnte sich allerdings diesmal schon bei der älteren Konkurrenz in Szene setzen. Vereinskameradin Ann-Christine Junker wurde in diesem Wettbewerb Vierte mit 24,50m. Dritte über 80m Hürden wurde Tineke Rozema vom TuS Eintracht Hinte. Mit 12,36 Sekunden verbesserte sie ihre Bestleistung und konnte sicher ihren Vorlauf gewinnen. Im Finale verbesserte sie sich nochmals auf 12,27 Sekunden. Zwei vierte Plätze schaffte der VfL Germania Leer. Tina deBoer wurde dieses mit neuer Bestleistung von 2,20m im Stabhochsprung der Klasse W14. Antje Schmidt schaffte mit 2,40m das selbe Resultat bei den 15-jährigen. Inka Männich (W15) vom SV Warsingsfehn wurde mit 34,93m Vierte im Speerwurf.

[2290]