Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Citylauf auf Norderney
LS - Wenn die Reederei Frisia abends um 23 Uhr eine Sonderfähre von Norderney zurück nach Norddeich einsetzt, muss wieder was los sein auf der ostfriesischen Insel. Heute sorgen Leichtathleten für Überstunden einer Schiffsbesatzung: Der 16. Internationale City-Abendlauf lockt 1200 Akteure auf die Insel und mobilisiert auch am Rande die Massen: Das Organisationsteam des heimischen Turn- und Sportvereins (TuS) erwartet wieder weit mehr als 10 000 Zuschauer, die stimmungsvoll Spalier stehen.
Seit Wochen ist der Lauf ausgebucht. 700 Meldungen für das Rennen über 5000 Meter, 500 Starter über 10 000 Meter : „mehr geht einfach nicht“, sagt Orga-Leiter Manfred Plavenieks. Seit Jahren sind die Teilnehmerzahlen gestiegen, mit 1200 Läufern sind diesmal „all unsere Kapazitäten erschöpft“, schrieb Plavenieks schon vor zwei Wochen. Lediglich ein paar Nachmeldungen werden heute zwischen 15 und 19 Uhr im AOK-Büro noch akzeptiert. „Wer noch eine Startberechtigung erhält, liegt in Fortunas Händen“, lässt Plavenieks philosophische Züge erkennen. Freie Plätze gibt es nur, wenn gemeldete Akteure kurzfristig absagen. „Deren Startnummern können dann von Nachrückern übernommen werden.“
sac longcham pas cher , louis vuitton pas cher ,
Bei all dem Vorbereitungs-Stress: die Gastgeber sind auch stolz auf den anhaltenden Boom. „Das Citylauf-Team dankt allen Teilnehmern für das immense Interesse“, sagt Plavenieks. Entlang der Strecke dürfte es wie in den vergangenen Jahren wieder stimmungsvoll zugehen. Wer in Norderney einmal mitgelaufen ist, schätzt die Atmosphäre. Es ist ein bisschen wie bei den großen Marathon-Veranstaltungen, wo die Zuschauer ebenfalls dicht gedrängt an der Strecke stehen.
Titelverteidiger bei den Männern ist Klaus Eckstein vom LC Nordhorn. Der ehemalige Triathlet muss sich mit starker Konkurrenz auseinandersetzen. Ein Geheimtipp auf den Gesamtsieg über zehn Kilometer ist Philip Brouwer. Der Paderborner belegte bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften Platz acht und gehört mit seiner Jahresbestleistung von 30:33 Minuten zur aktuellen deutschen Spitze.


[3191]
Ergebnisse
01.01.1970
1
01.01.1970
8
01.01.1970
.