Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Drei Titel für ostfriesischen Nachwuchs
Gewann das Hammerwerfen: Daniela Pohl
LS - Mit drei Titeln und einigen  guten Leistungen kehrten die ostfriesischen Leichtathleten von den Norddeutschen Titelkämpfen der Schüler A und der Jugend A in Bremen zurück. Regenschauer und eine nasse Bahn am ersten Tag bereiteten vor allem den Sprintern Probleme. Den Titel über 100m bei der Jugend A sicherte sich Siewert André vom TV Norden. Im Finale setzte es sich mit 11,05 Sekunden gegen die Konkurrenz durch. Über 200m galt das Ausnahmetalent ebenfalls als Mitfavorit. Er qualifizierte sich zwar locker mit 22,67 Sekunden für das Finale mußte das Rennen aber nach 150m wegen einer schmerzhaften Zerrung abbrechen.
Ebenfalls eine Goldmedaille sicherten sich seine Vereinskameraden Anton Moseev, Koord Weege, Saarko Eilers und Florian Becker in der 4x100m Staffel der Schüler A. Dabei war das Rennen bis zuletzt spannend, da sich erst Schlußsprinter Becker gegen die Konkurrenz vom SSV Lichtenrade durchsetzten konnte. Er überquerte nach 46,26 Sekunden die Ziellinie.
 
Ein weiterer Titel ging überraschend an Daniela Pohl vom SV Holtland im Hammerwerfen der Jugend A. Da die B Jugendliche mit Johanne Hoppe (Einbeck) die Deutsche Meisterin als Konkurrentin hatte galt sie nicht als Favoritin. Noch überraschender als der Titel war ihr Vorsprung vor der Deutschen Meisterin und Landesrekordhalterin. Mit 56,01m wurde ihr weitester Wurf gemessen. Allerdings hätten auch ihre anderen Würfe alle zum Titelgewinn gereicht. Johanna Hoppe kam auf 51,07 Metern. Nicht in den Wettkampf fand ihre Trainingspartnerin Mareike Nannen (W14), die zuletzt mit sehr guten Weiten auf sich aufmerksam machte. Sie konnte nicht an die bisherigen Leistungen anknüpfen und kam mit 33,36m auf einen vierten Rang.
Eine Bronzemedaille erlief sich Anna Raukuc vom SV Emden Harsweg über 300m Hürden. Die 14-jährige startete bei den Schülerinnen W 15 und verbesserte, in ihrem ersten Rennen über diese Distanz, in 47,16 Sekunden den alten Ostfrieslandrekord um mehr als vier Sekunden.
Ramona deBuhr vom SV Georgsheil ging über 100m und im 80m Hürdenlauf an den Start und schaffte auf beiden Strecken den Einzug ins Finale. Über 100m blieben nach 13,07 Sekunden (Platz 6), im Hürdensprint nach 12,92 Sekunden (Platz 5) die Uhren für sie stehen.
Timo Stein vom TV Norden kam im Kugelstoßen mit 13,96m auf den vierten Platz bei den Schülern M15.
Jann-Erik Jürjens (Tus Hinte) überquerte 1,80m bei den Jugend A und kam auf den sechsten Rang.

[3989]