Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Grenzlandspiele von Germania Leer auf neuem Sportplatz
Die traditionellen Grenzlandspiele finden auf neuem Terrain statt. Der Wettkampf wird erstmals nicht am Hoheellernweg, sondern auf der Anlage am Pastorenkamp ausgetragen
Ostfriesen-Zeitung / CZE - Die Leichtathleten von Germania Leer richten heute die Grenzlandspiele aus. Erstmals wird die Veranstaltung, die traditionell am zweiten Sonnabend im September über die Bühne geht, ab 15 Uhr auf dem Sportplatz am Pastorenkamp und nicht im Stadion am Hoheellernweg ausgetragen.
„Wir wollen testen, ob sich die Anlage für Wettkampfzwecke eignet“, erklärt Spartenleiter Werner Ostermeyer den Umzug. Bis Donnerstag hatten 150 Sportler aus 18 Vereinen für etwa 400 Starts gemeldet. Aus den benachbarten Niederlanden lagen noch keine Zusagen vor. „Nur am Staffellauf in Winschoten kann das nicht liegen“, hat Ostermeyer keine Erklärung dafür.

Pessimisten wollten den Wettkampf schon in Regenspiele umbenennen. „Spätestens beim ersten Start fing es regelmäßig zu regnen an“, erinnert sich Ostermeyer. Im Vorjahr war das Wetter einigermaßen. Und heute? „Hoffentlich bleibt uns die Sonne erhalten“, hofft der Abteilungsleiter.
Ausgeschrieben sind Wettkämpfe für Frauen und Männer, Jugend A und B sowie für Schüler A und B. Die Männer beginnen um 15 Uhr mit dem Kugelstoßen und Vorläufen über 100 m, die Frauen mit dem Diskuswerfen. Nach vier Stunden endet die Veranstaltung mit Staffelläufen über 4 x 100 Meter.

[3360]
Ergebnisse
Termine