Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Sieben Titel für ostfriesische Athleten
Dreifache Meisterin: Andrea Bunjes
LS - Mit sieben Titeln kehrten die ostfriesischen Leichtathleten von den diesjährigen Landesmeisterschaften der Männer, Frauen und der Jugend B in Hameln zurück.
Fleißigste Titelsammlerin war Hammerwerferin Andrea Bunjes vom SV Holtland, die mit ihren drei Starts die maximale Ausbeute von drei Titeln schaffte. Am ersten Tag der Meisterschaft ging sie in den, für sie ungewöhnlichen, Disziplinen Kugelstoßen und Diskuswurf an den Start. Mit der Kugel ließ ihren Konkurrentinnen keine Chance und siegte mit 13,17m und einem Vorsprung von fast 1,5 Metern. Im Diskuswurf ging es knapper zu. Dort konnte sie mit 46,68m siegen und besiegte Titelverteidigerin Melanie Schütte vom SV Georgsheil (45,84m). Am zweiten Tag ging die 28-jährige in ihrer Paradedisziplin, dem Hammerwerfen, an den Start. Ziel war es hier die Norm für die Weltmeisterschaften in Helsinki zu erzielen.  Mit 65,18m gelang ihr zwar der Sieg, die Norm allerdings nicht.
Vereinskameradin Mareike Nannen gewann ebenfalls ihre Konkurrenz. Bei der weiblichen Jugend B hatte die 15-jährige mit 47,95m die Nase vorne. Die Zweite Theresa Müller schaffte 47,45m.
louboutin femme pas cher , jordan pas cher , nike shox pas cher , sac longchamp , sac a main louis vuitton pas cher , sac à main longchamp pliage pas cher ,               Einen Titel über 400m Hürden erlief sich Lena Schmitz (wJB) vom SV Emden Harsweg über 400m Hürden. Sie schaffte die Stadionrunde in 64,31 Sekunden und unterbot gleichzeitig die geforderte Norm (66,50) für die Deutschen Jugend-meisterschaften in Braun-schweig deutlich. Die Norm schaffte auch Ann-Christin Junker vom MTV Aurich. Sie schleuderte bei der weiblichen Jugend B den Diskus auf 38,48 Meter und lag damit rund vier Meter vor der Zweiten. Titelträger über 800m der männlichen Jugend B wurde Jan-Gerhard Onken vom SV Warsingsfehn. Mit 1:58,68 blieb er als einziger Läufer unter der zwei Minuten-Marke und gewann souverän mit drei Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten. Er qualifizierte sich bereits vor zwei Wochen für die Jugend DM.
Kein Glück hatten die Sprinter des TV Norden. Nach einem Fehlstart von Siewert André endete sein 100m Auftritt im Vorlauf bevor der Lauf überhaupt begonnen hatte. Mit seinen Vorleistung wäre für ihn eine Medaille möglich gewesen.  Über 200m lief es besser, er kam im Finale als Dritter ins Ziel. Eine weitere Medaille konnte er zusammen mit Paul Thieleke-Klein, Tobias Müller und Patrick Pfingsten über 4x100m  gewinnen. Das Quartett kam nach 42,55 Sekunden ins Ziel und musste sich nur der LG Wilhelmshaven geschlagen geben.

[2339]