Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Andrea Bunjes verlässt schweren Herzens den SV Holtland
Andrea Bunjes startet zukünftig für die LG Frankfurt
KJ - Nach den Weltmeisterschaften von Paris ging Andrea Bunjes vom SV Holtland vor zwei Jahren beruflich neue Wege. Um sich ganz auf den Spitzensport konzentrieren zu können, wechselte die gelernte Bankkauffrau im Oktober 2003 zur Bundeswehr. Der Vertrag war auf zwei Jahre befristet und läuft nun Ende des Monats aus. Weil die Bundeswehr zu Beginn des Jahres Kürzungen bei der Sportförderung angekündigt hatte, wusste Bunjes nicht, ob sie einen Anschlussvertrag bekommen würde. Daher galt es für die gebürtige Neuburgerin, die bereits seit einigen Jahren in Frankfurt lebt und bei Bundestrainer Michael Deyhle trainiert, sich frühzeitig nach entsprechenden Alternativen umzuschauen.
Von ihrer Trainingspartnerin Kathrin Klaas (LG Frankfurt) bekam die 29-Jährige den Hinweis, dass die Polizei in Hessen eigens einen Modellstudiengang für Spitzensportler eingerichtet hatte. „Man wird als Polizeikommissarin ausgebildet und anschließend als Beamtin in den gehobenen Dienst übernommen. Damit wäre ich beruflich abgesichert“, erklärt Bunjes den Grund für ihre Bewerbung. Nach einem abschließenden Test Anfang August erhielt die Wahlfrankfurterin schließlich vor einigen Wochen die Zulassung für das Studium.
Eine Bedingung für die Vergabe des Studienplatzes war jedoch die Mitgliedschaft in einem hessischen Verein. „Im Klartext heißt das, dass ich den SV Holtland verlassen muss“, sagt Andrea Bunjes. „Ich war anfangs total hin und her gerissen und habe mich sehr gesträubt. Aber ich muss auch an meine Zukunft denken, denn vom Hammerwerfen kann man leider nicht leben.“nike shox pas cher , louboutin femme pas cher , sac à main longchamp soldes , longchamp pliage , louis vuitton pas cher , jordan pas cher

Zukünftig wird die Ostfriesin, die seit 1988 für den SV Holtland startet, im Trikot der LG Eintracht Frankfurt auf Weitenjagd gehen. In Holtland wurde sie von Klaus Beyer entdeckt und gefördert. Der zeigt Verständnis für die Entscheidung und hat seinen Schützling dabei unterstützt. „Es tut mir natürlich sehr leid, dass Andrea uns verlässt, das ist ganz klar. Aber mit 29 Jahren muss sie auch an ihre berufliche Zukunft denken“, erklärt Beyer. „Man sollte dabei auch anerkennen, welchen Weg Andrea gegangen ist. Sie ist der Region immer treu geblieben.“
Seit Montag ist Bunjes, die am Wochenende noch bei der EM im Rasenkraftsport startet, Studentin am Standort Wiesbaden. Die Ausbildung erfolgt innerhalb von neun Semestern und endet im Winterhalbjahr 2009/10. Für die Olympia-Elfte beginnt im Oktober die Vorbereitung auf die Europameisterschaften 2006 in Göteborg. „Da möchte ich auf jeden Fall vorne dabei sein. Zwischen Platz eins und sechs ist dann alles möglich.“
Auch wenn Andrea Bunjes zukünftig für die LG Frankfurt startet, bleibt sie mit der Heimat eng verbunden.  „Ich hatte beim SV Holtland eine schöne Zeit und wurde in Ostfriesland in all den Jahren so toll unterstützt. Dafür kann ich nur ein ganz herzliches Dankeschön sagen.“

[2454]