Leichtathletik Region
Ostfriesland e.V.
Mareike Nannen fährt zur U18-WM
Ihre neues Tatoo brachte ihr Glück: Mareike Nannen fährt zur WM
KB - Die Holtlander Hammerwerferin Mareike Nannen fährt zur Junioren Weltmeisterschaft U 18 nach Ostrava, Tschechien. Nach ihrem starken Wettkampf mit persönlicher Bestleistung von 55,10 m bei der BLV Jugend Gala am vergangenem Sonntag in Schweinfurt imponierte sie den Bundestrainern und wurde nominiert.
Auch wenn Nannen die vom DLV geforderte Norm von 56 m nicht ganz erreichte, überzeugte sie beim Qualifikationswettkampf der U 18 in Schweinfurt mit ihrer besten Saisonleistung.
Mit allen fünf gültigen Versuchen flog ihr Hammer so weit, dass sie in diesem Jahr damit im Bundesgebiet alle Wettkämpfe gewonnen hätte. Die Ostfriesin warf als letzte der Teilnehmerinnen und schleuderte den 4 kg Hammer im ersten Versuch auf 53,56 m und übernahm damit die Führung. Im zweiten Wurf gelang ihr dann die neue persönliche Bestweite von 55,10 m. Einem ungültigen Versuch folgten drei weitere Würfe von über 53 bzw 54 Metern. Damit zeigte Nannen, dass sie auf den Punkt topfit ist und empfahl sich für die im nächsten Monat bevorstehende WM U 18.
Die Deutsche Winterwurfmeisterin, Carolin Paesler aus Halberstadt kam überhaupt nicht klar. Nach fünf ungültigen Versuchen stand mit 48,52 m ein mäßiges Ergebnis im Wettkampfprotokoll. Das reichte in Schweinfurt nur zu Platz drei, denn Anja Mohrhardt aus Mutterstadt erzielte mit 52,22 m neue persönliche Bestleistung und wurde Zweite.

Trotz der fehlenden 90 Zentimeter an der Norm wurde Nannen für die WM Nominierung vom Bundestrainer vorgeschlagen. Gleichzeitig wurde die Holtlanderin für die JWM mit dem Nationaltrikot und  Trainingsanzug eingekleidet. Die Entscheidung, ob die Holtlanderin der DLV Nationalmannschaft für die JWM in Ostrava angehört, wurde am Montag gefällt und im Internet bekannt gegeben. Die weiteren Unterlagen wird Nannen im Laufe dieser Woche per Post erhalten.
Bei der DLV Junioren Gala am Vortag in Schönau sah das Leistungsbild der drei besten deutschen B – Jugendlichen im Hammerwerfen ganz anders aus. In Schönau siegte die Halberstädterin Paesler mit 53,09 m vor Mareike Nannen, die 52,11 m warf.  In Schönau  merkte man der Holtlanderin noch die Strapazen der Trainingstage in Frankfurt an. Ihr fehlte die Frische, um an die zuletzt gezeigten Leistungen anknüpfen zu können. Dennoch haben die gemeinsamen Trainingseinheiten mit Andrea Bunjes Früchte getragen, die sie in Schweinfurt ernten konnte.

Andrea Bunjes blieb beim Normwettkampf in Schönau  erneut knapp unter der WM Norm von 69,50 m für die Frauen. In einem Wettkampf, der wegen starker Regenfälle mit zwei Stunden Verspätung begann und mehrfach unterbrochen werden musste, erzielte die Ostfriesin, die für die LG Eintracht Frankfurt startet, 68,72 m. Den Wettbewerb in Schönau gewann die Leverkusenerin Susanne Keil mit 70,36 m und konnte mit dieser Weite zum zweiten Mal die vom DLV Geforderte WM Norm überbieten. Bunjes hat am kommenden Wochenende bei den Hessischen Meisterschaften die nächste Möglichkeit, die WM Norm ein zweites Mal zu werfen.   


[3264]
Ergebnisse
Termine